Die bisherige Nullnummer ist beendet....es steht eine 1

 

Prolog:

Am Sonntag den 14.4.2013, man glaubt es nicht, war es seit November 2012 wieder das erste mal, das ich meinen 16 Zöller schon morgens ins Auto schmiß und leider aber erst zum Spätdienst fahren mußte. Die Voraussagen waren die Tage zuvor fulminant und je näher wir dem Tag kamen um so schlechter wurde es! Hohe Cirren sollten uns den ersten Beobachtungstag vermiesen!! Da ich aber eh erst gegen 23:00 Uhr am Platz sein wollte, hoffte ich auf eine klare zweite Nachthälfte. Ausnahmsweise pünktlich fuhr ich dann um 22 Uhr von der Uni Ulm ca. eine Stunde bis zur Kreuzleshöhe, unserem Beobachtungsplatz.. Ich hatte mich wieder schon vorher erkundigt, ob die Schneelage eine Auffahrt möglich macht. In dieser Richtung sollte es keine Probleme geben. Der Platz liegt knapp unter 1100m über dem Meer. Nach Westen waren die Lichter der Schweizer Seite des Bodensees wunderschön zu sehen.

Matze und seine Freundin und Roland waren schon oben und empfingen mich mit den Worten, die ein visueller Beobachter gar nicht hören wollte. "Scheiß Durchsicht, miserabeles Seeing"!!!

Die Mondsichel stand auch noch aufhellend hoch im Westen. Ich war dennoch optimistisch und baute auf und justierte meinen 16 Zöller ein. Und mein Optimismus sollte sich bestätigen.....

Roland Astro April 13 010 700p

Südsüdwestansicht von der Kreuzleshöhe

 

Die Bedingungen

Gegen 0:30 war der Mond weg und die Durchsicht wurde zusehends besser. Ebenfalls das Seeing steigerte sich von Minute zu Minute. Die Temperatur war Anfangs bei 6°C und stieg langsam an. Gegen 1:30 maß das Thermometer 12°C: Ebenso fiel die Luftfeuchtigkeit von 71% auf stabile 47%!!
Die SQM Messungen waren gegen 0Uhr bei 21,47 und stiegen ab 1 Uhr bis über 21,6. Der beste Wert lag bei 21,67, gemessen mit dem SQM-L von Matze.

Immer wieder zogen kleine hohe Wölkchen vorüber, die wir vor allem später af den Fotos sehen konnten.
Die Grenzgröße war um 6m32+ bis gegen 3:30 war sie bei 6m5 im kleinen Wagen.Die Cirren waren fast weg. Um ca.  1:30   herschten tolle Beobachtungsbedingungen. Die später  aufkommende  Sommermilchstraße, war schon bereits im Osten strukturiert, in Teilen zu sehen!! 

Roland Astro April 13 013 700p

Roland Astro April 13 012 700p

Die Region um den großen Wagen mit ein paar Zirren

Danke an den Fotograf Roland!! Klasse Bilder!!!

graukeil2 16

 

Die Beobachtungen: 

DIe Objekte waren allesamt aus meinem "Verborgenen Deep Sky Schätzeprojekt und dem "Exotic" Katalog von Reiner Vogel

NGC 4656/7  "Hockeyschläger"      CVn      Gx

ist nahe bei der Walfischgalaxie. Die Schlägerform ist klar zu erkennen. Der längere Schaft, also NGC 4656, ist mittig mit einem relativ hellen, großen, knotigen Zentrum sichtbar. EIn kleiner Knoten scheint nördlich außerhalb zu sein. Der Schläger, also NGC 4657 ist hell, knotig. Auch da seh ich unterhalb der "Ferse" einen kleinen sternartigen Knoten!!

NGC 4656 700p neg

NGC 4361            Corvus   PN  10m9      11m1

Der 2500 Lj entfernte PN ist schon im Übersichtsokular gut auszumachen. Ich sah mit 107x den ZS mit diffuser nebliger Struktur um den ZS. Mit 200x sah ich um den ZS eine dunklere runde Struktur. Eine breite schwache Aufhellung von West nach Ost. Mit 360x erscheint der Nebel groß im Okular. Es ist schwer irgendwelche Struktur festzumachen. Nach Norden und Süden scheint er ohrenartige Ausbuchtungen zu haben. EIn schwieriges Objekt!

NGC 4361 700p neg

NGC 4051            Umay   Gx    10m2    13m3

ist eine Spiralgalaxie mit einem massereichem schwarzen Loch im Zentrum. Ich sah im Okular bei 200x eine etwas ungewöhnliche Form. Ein helleres Zentrum mit einem breiten Halo. Spiralarmansätze sind schwach auszumachen. Der nordöstliche Ansatz ist heller wie der südwestliche Ansatz. 

NGC 4051 700p pos

NGC 5426/7      Virgo    Gx      11m0   13m0

Man sieht nördlich die heller der zwei Galaxien zu sehen. Sie ist rundlich mit eienm helleren Zentrum. Spiralarmansätze sind nördlich  indirekt zu sehen.Auch südlich scheint ein deutlich schwächerer Arm nach Westen zu ziehen. Die südliche kleine Galaxie ist kleiner länglich und strukturlos. Eine Verbindung oder Materialbrücke kann ich nicht erkennen.

NGC 5426 700p neg

Norden ist oben

NGC 3242  "Jupiters Ghost"     Hyaden    PN     7m0     9m0

Warum dieser PN Jupiters Ghost heißt ist mir schleierhaft! Eine Ähnlichkeit kann ich nicht erkennen. Ich sah eine ovale helle Scheibe im Übersichtsokular. Mit 200x fällt mir ein innerer sichtbarer Ring auf der in der recht homeogenen Scheibe hervorleuchtet. Das Seeing läßt 520x locker zu und da leuchtet der Ring sehr gut heraus.
Ich beobachtet das Objekt dann noch ein wenig später nach und kann dann auch den ZS dingfest machen. Er leuchtet schwach und blitzt anfangs noch. Nach ein paar Minuten zeigt er sich dann schwach, aber er ist da. Der Ring selber scheint nördlich ein wenig heller und dicker zu sein. Die Ränder des PN`s sind südlich und östlich am stärksten sichtbar, jedoch nicht auffällig wie bei NGC 1501.

NGC 3242 700p neg

M 97     NGC 3587   "Eulennebel"       Umay       10m0    12m0

So nun gings zu einem Paradeobjekt! Bei diesem Seeing mußte ich diesen PN im Großen Wagen anfahren. Eine Zeichnung stand mit 16 Zoll eh noch aus.

Der PN steht an der oberen Kante eines Sternrechtecks. Die "Augenhöhlen" sind zu sehen. Jedoch sehe ich sie nicht so wowmäßig. Man muß schon genau hinschauen. Der ZS sehe ich anfangs blitzend. Auch dieses Objekt beobachte ich zweimal, da sich das Seeing immermehr verbesserte. Der ZS ist dann direkt erkennbar! Die Helligkeitsverteilung des PN`S ist zentral, mittig nach Osten und Westen verlaufend heller. 

M 97 700p neg

Außerdem beobachtet:

Frosty Leo leider  nicht gefunden!! Hatte nur eine schlechte Karte und keine Vorbereitung für dieses Objekt.

 M 51 "Whirkpoolgalaxy" war einfach gigantisch!;

Hickson 68 war klar mit allen 5 Komponenten zu sehen.

NGC 4631 "Walfischgalaxie" war wunderbar zu sehen;

Jones Emberson 1 konnte ich mit OIII sichten. Ich sah zwei parallel verlaufende Nebelanteile; Weitere Details konnte ich nicht ausmachen.

NGC 4236 im Drachen war relativ deutlich sichtbar. Der nordwestliche Knoten konnte ich sehen. Südlich kleiner Knoten, das aber auch Vordergrundsterne sein könnten. Muß ich noch klären. Das wird mein nächstes Zeichenobjekt.

NGC 4449 sah gigantisch, völlig abgefahren aus. Bei 200-280x HII-Knoten südlich am Zentrum und nördlich zu erkennen.  Der Versuch das Objekt zu zeichnen mißlingt!! Bin zu müde. Das nächste mal..

Dankeschön an Reiner Vogel für die vielen Beobachtungsideen! Sein "Exotic" Katalog ist einfach genial!!

Saturn wählte ich zum Schluß und wurde dann noch ein richtiges Wow-Highlight! Bis zu 700x konnte ich den Planet vergrößern. Das Ringsystem war knackscharf im Okular und die Cassini und zum ersten Mal konnte ich die Enketeilung sehen..

Roland hatte Frühdienst und hat uns dann schon nach 3 Uhr verlassen. Matze  ging kurz nach 4 Uhr und ich genoss noch die super Durchsicht und das exellente Seeing für meine Nachbeobachtungen!

Gegen 5 Uhr wurde es im Osten schon heller, da baute ich ab und fuhr müde nach Hause!! Matze nächtigte im nahen Winterstetten in der "Alten Post". Übrigens eine gemütliche Variante für die Zukunft!!

Den Kometen haben wir komplett vergessen, es lebe der Deep Sky!!!!!

Was für eine super Nacht , die mich für viele trübe Neumonde der letzten Monate entschädigte! Die Null ist endlich gefallen.....

Roland Astro April 13 015 nachbearbeitet 600p

Das obilgatorische Gruppenbild...

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie, dass wir diese Art von Cookies auf Ihrem Gerät speichern dürfen. Datenschutz-Richtlinien anzeigen