Ein Besuch im Virgocluster

Beobachtungsbedingungen vom 22.04 auf 23.04.2020

Den ganzen Tag war es klar!! Kein Wölkchen in Sicht. Jedoch ein böiger Wind von Nordost störte unter Tags imenz! Ich hoffte auf eine Abschwächung Nachts!!
Gegen 20 Uhr baute ich auf dem Eichnener Berg auf. Der Wind hatte deutlich nachgelassen. Die Dämmerung versprach eine gute Nacht!
Die Temperatur lag bei 8°C und die Luftfeuchte war sehr trocken bei 35%! Das ist für diese Breiten sehr selten. Das Seeing war in Schulnoten bei 2 -3. Ich konnte bis 520x scharf vergrößern. Die Transparenz war für meinen Hausberg excellent! Das SQM maß minimal ab 23 Uhr über 21,4. Der Bestwert lag um 1 Uhr bei 21,49 im Zenit. War bis gegen 4 Uhr auf dem Feld!! Sehr ergiebige Nacht!!
20200422 203725
   Der Blick nach Osten

20200422 203742

20200422 210040

20200422 211504

Der Einstieg war östlich vom Virgohaufen

Zeichnungen sind alle eingenordet

NGC 5020         Gx      VIrgo    12,5mag

 NGC 5020neg
     200 x     6m3+              
                                                                                                                                         

NGC 4689       Gx         Coma Ber.       10,6mag

NGC 4689negjpg                                                                                                                                                                                200x   fst. 6m3+

NGC 4710       Gx     Coma Ber.     11,9mag

NGC 4712neg

      200 -300x     fst: 6m3

Sehr schöne Nadelgalaxie, die im Zentrum und an den Enden heller erscheint

NGC 4178        Gx     Virgo        11,6mag

NGC 4178neg

     200x     fst. 6m3

Die Herausforderung bei dieser Galaxie sid 2 Knotenam südlichen Ende. Den unteren konnte ich ausmachen. Der weiter nördliche Knoten konnte ich nicht sicher sichten.

NGC4298  und NGC 4302     Gx Paar       Coma Ber.     12,5mag/13,0mg

NGC 4298neg                                                                                                                                                                                  200 x   fst 6m3+

Bei NGC 4298 konnte ich indirekt nur mittig das Staubband ausmachen.

M 88         Gx       Virgo          10,4mag

M88neg 

 
      200-300x     fst. 6m3+

Schöne Sprialstrukturen sind als Helligkeitsunterschiede auszumachen, Vor allem im südosten ist ein scheinbar dunkler Streifen sichtbar. Die Außenseite erscheint dann wieder schmal und einwenig heller. Ich habe mal zeichnerisch versucht die Helligkeitsunterschiede ein wenig zu überzeichnen. So wie in der Zeichnung war sie nicht differnziert. Aber die Strukturen waren visuell schwammiger in den Übergängen.

M 91        Gx       Virgo         11,0mag

M91neg
     200 - 300x     fst. 6m3+

Balkenstruktur ist direkt gut sichtbar

M 85 und NGC 4394         Gx Paar    Coma Ber.     10,0/10.9mag

M85neg
     200 -300x       fst. 6m3

M 87        Gx      Virgo             9,6mag

M 87neg
    200 - 520x      fst 6m3+

 Außer M 87 konnte ich noch 3 kleinere Galaxien beobchten. Mit 520 x konnte ich den Jet nicht ausmachen. Eine Randaufhellung am äußreren Rand bei 4 Uhr scheinen die 2 schwachen Galaxien zu sein!! Schwierige Beobachtung

Von Links nach rechts  IC3443  16mag/UGC7658  11,2mag/NGC 4478 12,36mag

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.