Beobachtungsdatum : 28/29 und 29.3.2019

Beobachtungsort: Eichner Berg bei Stafflangen 600m

Beobachtungsbedingungen: An beiden Nächten sehr gute Transparenz. Seeing war bei der zweiten Nacht besser und gut; Temperaturen trotz 30°C am Tag, Abkühlung bis 13°C; Luftfeuchte zwischen 65 und 75%

20190629 222312

20190629 225946
Nils war mein Begleiter.....

Prolog zur Zeichnung M 20

Messier 20 oder besser bekannt als Trifidnebel im Schützen ist ein Klassikers des Sommerhimmels. Da er aber relativ tief über dem Horizont siitzt, profitiert er doch maßgeblich von guter Horizontsicht. Die Bedingungen an allen beiden Tagen boten dies an. Ohne Vorbereitung geht es bei diesem Objekt nicht. Und da meine ich nicht das Aufsuchen. Solch ein ca 5m8 helles und komlexes Objekt zu zeichnen benötigt ein wenig Vorstudium. Man muß wisssen , wo und wie man bestimmte Teile des Nebels beobachten und dann auch aufs Papier bringen willl. Der Nebel gehört zu den Emissionsnebeln und profitiert vom Einsatz von Nebelfilter. Der nördliche schwächere Teil ist eine Mischung aus Reflexionsnebel und weniger Emissionsnebelanteilen. Daher schwerer zu beobachten.

Aber auch schon 100x ohne Filter ließen mich an diesem Objekt verweilen. Man konnte ohne Filter vor allem den helleren, klasischen Teil gut detaliert sehen. Der nördliche Teil war nur sehr schwach, ansatzweise sichtbar. Das änderte sich aber mit einem UHC und OIII Filter. Die Details am Südteil sprangen mit 100 und bis 200x ins Auge. Die dunklen "Kanäle" des Nebels sind schon faszinierend.  Sie teilen den Nebel in 4 Teile. Auch der schwächere nördliche Teil war deutlicher zwischen 2 Sternen verbunden sichtbar. Überraschenderweise war der Hß FIlter bei dem nördlichen Teil der Beste.  Das bessere Seeing der 2 Nacht, zeigte mir auc bei den 2 helleren Sternen im Zentrum, das es sich bei dem nördlichen davon um ein Doppelstern handeln müßte. Ich konnte ein schwachen Begleiter trennen. 

Hier mein zeichnerisches Ergebnis dieser 2 Nächte: 

M 20  Trifidnebel     Emissionsnebel im Schützen

M 20neg
      16 Zoll     100 - 200x  ohne/UHC/OIII/Hß  Komposit

NGC 3690 A + B   Arp 299

Erstmal gelang mitr die exakte Trennung in der zweiten Nacht. Mit 360x war die Trennung zwischen A + B klar zu sehen. Den IC nördlich vom NGC 3690 konnte ich nicht ausmachen. PGC 35345 dagegen ganz schwach angedeutet  nordöstlich, aber ich konnte das Objekt nicht sicher halten. Aber der Ort meiner Beobachtung passt !! 

NGC 3690neg
           16 Zoll    200 - 360 - 520x

Diese Seite verwendet Cookies, die uns bei der Bereitstellung unserer Dienste helfen. 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Bitte erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen dürfen.