Die nächste Beobachtungsnacht am Berg war für mich schon als reine OdM - Projektnacht vorgegeben. Mittlerweile standen 3 Zeichnungen im Verzug und die 4 Kugelsternhaufen! für August auf meiner Liste. Da reicht eine kurze Sommernacht sicherlich nicht aus. Diese war auch nicht mein erster Versuch in den letzten 2 Monaten. Juni war wettertechnisch ein Totalausfall. Der erste Versuch am 19.-20. Juli scheiterte an einer miserablen Transparenz. Beim 2ten Anlauf, am 28. Juli hatten Walter und ich wenigsten 1,5 Stunden Beobachtungszeit, bevor wir schlagartig unter einer geschlossenen Wolkendecke standen.

Am 31.Juli zum 1. August sah es von den Wetterdaten wieder mal nach allem aus, nur Schneefall wurde keiner vorher gesagt. Irgendwie war jeder auf der Suche nach einer guten Vorhersage( unter lauter miesen ), um endlich wieder auf den Berg zu kommen. Jedenfalls wurde es eine gute Beobachtungsnacht bis um kurz vor 4Uhr.

Jetzt zur Arbeit:

Minkowski 1-92 / Der Fußabdruck im Schwan

Im Vorfeld hatte ich noch was in Erinnerung mit: "heute fällt Minkowski 1-92 mit 1500fach" . Tatsächlich standen wir zeitgleich mit zusammen 56" am Objekt. Jeder mit seiner eigenen Strategie, Kartenmaterial und Detailbildern. Da war ich mit meinen 800 fach Vergrößerung noch der Minimalist. Die gegenseitige Vergleiche am Okular waren identisch, nur die Detailbilder und SkySafari 4 liesen Grund für Zweifel aufkommen. Gut, dass ich gezeichnet hatte und wir es am Nächsten Tag nochmals nachvollziehen konnten. Der stellare PN ist schon im Übersichtsokular erkennbar und die diffuse Ausschweifung in südliche Richtung erahnbar. 
ZNG050 MINK 1 92 INV

Bei 800x keine dreieckige ( nur diffuse ) Form und Einschnürung gesehen. Das kleine Sternchen dazwischen kam schwach aufblitzend. 

Minkowski 1-64 / der kleine Ringnebel der Leier

Ringförmig, zur Mitte nur leicht dunkler werdender PN. Ausserhalb vom Rand ein auffälliges kleines Sternchen. Keine Struktur im äusseren Rand auffällig.

ZNG051 MINK 1 64 INV

NGC 40 / Bow Tie / die Fliege im Kepheus

Brauchte 3 Versuche, bis ich ihn hatte. Geht am besten über Starhopping. 

Schöner PN mit Details. 2 unterbrochene Segmente in der äusseren Schale. Dazwischen diffus auslaufend und nicht sicher eingrenzbar. Kleines Sternchen am Ende einer Schale sichtbar. 

ZNG052 NGC40 INV

Und zum Schluss noch ein kleiner Kugelsternhaufen vom Schützen:

NGC6642 / der unauffällige neben Messier22

Diesen hatte ich bei unserer zweiten Beobachtungsnacht zum Warmzeichnen genommen, bevor wir dann durch aufziehende Bewölkung vertrieben wurden. Erster Eindruck ist eine längliche Erhellung. Bei 400fach erste Sterne und die 2 hellen Sternknoten erkennbar.

ZNG049 NGC6642 INV

Nachwort:
Leider habe ich diesmal keine Stimmungsbilder gemacht und der Maestro des grellen Lichtes wurde fürs Gruppenfoto schmerzlich vermisst.  Vielleicht klappts ja nächstes mal wieder.

 

Diese Seite verwendet Cookies, die uns bei der Bereitstellung unserer Dienste helfen. 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Bitte erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen dürfen.