Endlich nach 4 ½ Monaten Pause geht es wieder zum Beobachten!
Mit neuem FS und endlich fertiggestellten 3“ Newton-Sucher gings diesmal alleine los, wie fast immer aufs hohe Adelegg.
Am Freitag 30.9.2016 war das Wetter unsicher und die Wolken standen schon im Westen, trotzdem fuhr ich sehr kurzfristig hoch. Empfangen wurde ich zum Aufbau mit Wolken und mit Alphornmusik die vom Osten aus dem Wald zu hören war. Pünktlich zum Beobachtungs-Start um 20.30 Uhr standen die Wolken bis auf den Zenit fast überall. Schnell machte ich das übliche Gruppenbild, nur wo war die Gruppe? Ach so, …ja dann machte ich halt nur das EinMannGruppenbild, dafür darf mein 3“Carbon- Sucher mit aufs Bild! Beobachtet habe ich mit 16“ Dobson ohne EQ-Plattform.
Die Bed. um 21.20 Uhr: 14°C/49% r.F./GG: Umi 6m0 / kaum Wind / S:2 / Tr:3
Je nach Himmelsrichtung änderten sich Seeing und Transparenz erheblich und dauernd!
 P1070922
- Mit NGC 6852 PN in Aql suchte ich als erstes Ziel auf, zum Zeichnen kam ich nicht, denn die Wolken nahmen mir nach kurzer Zeit die Sicht.
Aus dem Wald war weiterhin die Alphornmusik zu hören.
Die Pause mit Tee und Salamibrot musste ich vorverlegen und das schon um gut 21 Uhr. Die erste Lücke tut sich in Uma auf und ich ergriff die Chance und zeichnete dann…
- M 40 DS in Uma, mit 90 x ohne Filter bevor die Wolken wieder kommen. Der Doppelstern war auch meine Erstsichtung
 Z62 M40
Danach waren wieder Sterne in Aql zu sehen und der 2. Versuch mit…
- NGC6852 PN in Aql klappte diesmal. Aber bei den Bedingungen Ist der PN bei der Größe (28“) mit 0III und 514 x sehr schwach. Das kleine Loch liegt nicht mittig sondern näher am östlichen Rand, in der Ringstruktur kann ich bei der geringen Helligkeit keine wesentlichen Dichtunterschiede erkennen. Der PN ist nur indirekt sichtbar und ich bin froh trotz der Wolken den PN aufs Papier gebracht zu haben.
 Z63 NGC 6852
Inzwischen ist das Alphorn verstummt, …leider!
Bei mir gings weiter mit Aqr, dort waren keine Wolken. Ich steuerte…
- NGC 7009 PN in Aqr an, besser bekannt als Saturn-Nebel. Im Süd-Osten ist das Seeing allerdings grottig und 257 x ist zu viel. In der Nähe steht…
- M 72 OC in Aqr, mit 200x ging es so, aber der OC ist klein und hätte mehr Vergrößerung vertragen, wenns das Seeing hergegeben hätte. Dann halt ein anderes Mal vielleicht. Bessere Aussichten sah ich bei den nebenan liegenden…
- M 73 AST in Aqr. Da spielt das Seeing nicht so die Rolle, denn es sind nur 4 etwa gleich helle Sterne die, je als Paar einmal horizontal und einmal vertikal zu einander stehen. Die Zeichnung mit 200 x ist flott gemacht, ihr wisst schon … wegen den Wolken.
 Z61 M73
Das nächste Objekt musste ich zuerst aussuchen, denn im Aqr sind große Teil schon voll mit …. na was wohl , Woolllllken! Die Alternative dazu war, Teeeeee getrunken. Mit 14°C war es noch gleich warm wie vor fast 3 Stunden. Auf der Suche nach einem freien Sternbild entdeckte ich den Schwan und flux zack bum stand mit 60 x und OIII die Knochenhand im Okular. Speziell der südliche Teil, nämlich…
- IC 1340 GN in Cyg, wollte ich mir mal näher ansehen, Die Transparenz ging noch so, also auf 90 x hoch und auch 128 x versuchte ich noch. Aber kaum scharfgestellt wurde das Bild zusehens schwächer und schwächer, lag es an der Wirkung des Tees, …nein die Wolken hatten was dagegen.
Als ich mich vom Okular löste und nach oben sah, war kein Sternbild und kaum Sterne mehr zu sehen. Ein Blick auf die Uhr zeigte fast 0.00 Uhr an und es war sinnlos weiter zu machen. Ich beugte mich den Wolken und fing an einzupacken.
 P1070921
Fazit: Immerhin hat es für 3 Zeichnungen gereicht, die Musik war gut und die Wolken nervten schon ziemlich.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.