Mein Kampf mit der Arp 113

Mitbeobachter Walter, Roland und Markus

Beobachtungsbedingungen

Unten im Tal war die Temperatur bei der Anfahrt schon auf 10,5 Grad gefallen. Am Platz wehte zu Anfang ein leicht böigerer Wind, der aber sehr bald nicht mehr spürbar war. Luftfeuchte bei 55%; fst: 6m3; Seeing 2

Windschatten suchend stellten wir uns diesmal dichter gedrängt hinter Walter in den Windschatten seines 24er. ( Hat er eigentlich schon einen Namen bekommen?).

Temperatur am Beobachtungsplatz hielt sich um 14Grad sehr angenehm.

Bild 2

Zu allererst stand Roland's neues Meisterwerk zur Begutachtung bereit. Hat er wieder toll und vor allem sehr Gewichtsbedacht umgesetzt. Aber eigentlich wollte ich noch später mal einen Blick durchwerfen, hatte dies vor lauter GX Gewimmel und Handy-vibrieren total vergessen.  Muss ich aber unbedingt nachholen 

Mein Plan war mal wieder OdM September, denn ich schon Anfang Monat versucht hatte, aufs Papier zu bekommen.  Irgendwie fixierte ich mich auf den schön geschwungenen Bogen mit den 2 Gx und  den 3 Sternen. Den ersten Versuch hatte ich mit 360x gezeichnet, ohne eine Positionierung nach Foto zu finden.

Diese wollte ich anhand der eingezeichneten Sterne dann daheim nochmals rekonstruieren. War aber nicht so toll. Also diesmal Versuch Nr.2 mit 150x, um mit Hilfe der Sterne eine bessere Positionslage der Gx'en nachzuvollziehen. Diese klappte dann besser und habe alle ( auf Zeichnung) ausser NGC69 erwischt. Diese hatte ich aber im ersten Versuch eingezeichnet und übernommen. 

Was mich am meisten irritierte, war der schön geschwungene Bogen auf den Fotos. Diesen konnte ich einfach nicht erkennen. Der 2. Punkt, wo verwirrend ist, ist meine Annahme, das von den 3Sternen im Übersichtsokular schon das Zentrum von NGC71 zu Erkennen ist. Dieses wurde im Astrotreff aber nicht erwähnt und gezeichnet.

NGC 70

Auf den Fotos könnte es aber durchaus sein.

(Hätte ich doch gleich auf Walter gehört, da ich vor lauter Bogensucht keine Gerade von NGC70 -NGC67 erkennen wollte ?).

Bei besser werdendem Seeing habe ich mich dann noch an Stephans Quintett gewagt. Diese war für mich leichter erkennbar und leichter zu zeichnen. Die rechte Gx indirekt einfach erkennbar.

Stephens Quintett

Natürlich habe ich wieder ein paar (auch windschiefe ) Bilder gemacht. Für die, die gerade nicht dunkeladaptierten sind, habe ich extra noch hellere Versionen mit eingestellt.

Bild

Und eeeendlich gab es mal wieder ein Gruppenfoto von Roland. Hatte schon Entzugserscheinungen. 

Dieses ist noch geheim und wird sicher von Roland zeitnah veröffentlicht.

Und da ist es in gewohnter Manier!!

P1070903

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.