Datum: 9/10.3.2016
Beobachtungsort: Hohe Adelegg 1055m

Bedingungen:

Anfangs sehr feucht mit über 95%! Ab 20:30 steigt die Temperatur und es wird trockener. Luftfeuchte um 65-70%. GG anfangs um die 6m0+, später ab 23:00 6m3+ mit allerdings hervorragendem Seeing. Jupiter bis 520x scharf; Eskimonebel wat mit 800x mit 16 Zoll bei Werner knackscharf!

Beobachter: Werner mit 16"; Walter "noch" mit 16 Zoll;
Die folgenden Foto sind vond von Werner Bühler

Werner 3

Der Blick nach Osten und "Geist Walter"

Werner 2

Der Blick nach Norden

unspecified

Der Blick nach Nordwesten

Werner 1

IC 405     GN   Auriga

 IC405posorig

50x mit UHC und Hß

MIt UHC und OIII ist der hellere obere Teil am hellsten. Ich sah ein liegendes C, das zwei hellere Sterne verband und einschloß. Der westliche Teil ist deutlich schwächer und profitiert mit dem Hß Filter. Ich konnte eine schwache neblige Verbindung mit dem westlichen Tel beobachten. Dann geht ein dicker Schlauch Richtung Süden. Ich überzeichne diesen etwas. Er ist deutlich schwächer wie das "C"  und hellere nördliche Teil.

IC 410      GN    Auriga

IC410neg

Mit 50x und UHC leuchtet der Nebel am hellsten.Ich sah zwei hellere nebeneinananerliegende, hellere Sterne am westlichen Teil. Der östliche davon ist bereits deutlich in nebligen Strukturen. Der helle Teil zieht in einem Bogen nach oben zu einem weiteren helleren Stern. Der Nebel zieht dann an einer Sternenkette nach Süden und wird schwächer. Der Sternhaufen NGC 1893 ist östliche Grenze des Nebels. Ein kleiner Nebelfleck ist westlich von 2 Sterne. Bei höher Vergrößerung und mit UHC kann ich eine kleine neblige Aufhellung um  kleine Sternenkette zu sein. Mit kleineren Vergrößerung sehe ich nur noch eine kleine Aufhellung. Das könnte der südliche hellere Tadpole sein. Bin unsicher. Südöstlich kann ich noch eine rundliche, diffuse, abgesetzte Nebelstruktur ausmachen.

NGC 2610  PN   Hydra

NGC 2610neg

 300-514x mit Ohne/ OIII Der PN ist bereits mit 100x schön hell ohne Filter zu sehen. Mit 340 -520x ist der Nebel rundlich, nach Norden hin heller. Zur Mitte nimmt er deutlich an Helligkeit ab. Nördlich am Rand des Nebel sah ich ein Vordergrundstern. Sehr überraschendes und schönes Objekt. Nordwestlich verlängert den PN eine schöne Sternenkette..

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.