Am 8.11. wurden uns ein 4 stündiges Beobachtugsfenster vorausgesagt. Die Vorraussagen änderten sich jedoch bald von Stunde zu Stunde!
Gegen 18 Uhr war ich oben. Walter und Werner standen schon oben. Cirrig wars und von Norden und Westen sahe es nicht gut aus.
Wir bauten auf und gegen 20 Uhr waren die meisten Cirren weg.
Beobachtungsbedingungen: Bis 22:30 leict cirrig, fst 5m8-6m3 wechselnd. Nach 22:30 deutliche Transparenzverbesserung auf 6m5+, jedich bei störendem Südwind, der uns dann nach Mtternacht unsere Beobachtung abbrechen ließ. Das Seeing war komischer nicht schlecht, konnte wegen des Windes nicht genutzt werden. Luftfeuchte anfangs bei 82%, sank aber dann bei stabilen 60%.

Das Gruppenbild am Anfang der Nacht zeigt die Cirrenorgie ..

P1050956klein

Bild von Roland Hane

IC 2149    PN     Auriga

 IC 2149neg
520x ohne Filter    fst 6m3   Seeing 2
Realtiv helles Objekt. Der helle Zentralstern sieht ein wenig aufgeblasen aus. Das Objekt macht einen länglichen Eindruck. Im östlichen Teil scheint ein Knoten aufzublitzen.
Nachbeobachtung am 10.11. bring die Bestätigung eines aufblitzendes Sterns oder Knoten am östlichen Ende.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.