Beobachtungsdatum: 2/3.11.2015

Beobachtungzeit: 18:00 - 22:45

Mitbeobachter: Walter mit Frau und Tochter; Werner, Roland

Beobachtungsbedingungen: Die versprachen beste Bedingungen. Klar war es, die Durchsicht war Anfangs bei 6m5 sehr gut, das Seeing schon anfangs bis zum Ende nur befriedigend  durchschnittlich bis gegen Ende schlecht!! Gegen 21:00 konnte ich nur noch 6m3 im kleinen Wagen mit meinen Augen wahrnehmen.
Temperatur im Tal: 4°C; 1100m 12-14°C; Lufteuchtigkeit im Tal 95% neblig; 1100m 30% un teilweise gegen 23 Uhr 27% mit 2 Geräten gemessen.

Beobachtungsobjekte: NGC 770/772, NGC 6790, Minkowski 1-1

NGC 6790      PN     Aquila

NGC 6790neg
520x ohne Filter
Anfang war das Seeing noch passabel, jedoch war nach 340x die Sache schwierig.
Aber trotzdem mutig auf 520x!!
Denoch konnte ich den PN relativ einfach auffinden. Er sieht von Norden nach Süden
leicht oval aus. Zur Mitte wird er heller. Ein ZS kann ich daraus nicht erkennen.

Minkowski 1-1      PN          Andromeda

Zum Aufsuchen eignet sich ein OIII Filter. Er blinkt ein wenig. Jedoch sollte man die Beobachtung ohne Filter durchführen. Das Seeing läßt nur eine runde rundliche Scheibe erkennen. Keine Strukturen odr Helligkeitsunterschiede innerhalb der Scheibe auszumachen. Ich hab die Beobachtung nochmals am 10.11. nachbeobachtet und die Zeichnung verifiziert.

Min 1 1neg

520-700x  Filter  --/ OIII

Zum Aufsuchen eignet sich ein OIII Filter. Er blinkt ein wenig. Jedoch sollte man die Beobachtung ohne Filter durchführen. Das Seeing läßt nur eine runde rundliche Scheibe erkennen. Keine Strukturen odr Helligkeitsunterschiede innerhalb der Scheibe auszumachen. Ich hab die Beobachtung nochmals am 10.11. nachbeobachtet und die Zeichnung verifiziert.

NGC 770/772       Gx          Widder

Helligkeit NGC 770 13m0/13m0
Helligkeit NGC 772 10m4/14m0

NGC 772neg
180x - 225x - 300x
Ein wahrlich interesanntes Objekt, leider ein wenig schwach in der Flächenhellikeit. Ich
kann eine linsenförmige Struktur sehen. Zentral eine leichte Aufhellung zu sehen.
Helligkeitsschwankung des nördlicen Rands der Gx. Dort erscheint sie Randheller.
NGC 770 ist ein schwacher aber immer gut sichtbarer Fleck südwestlich von NGC 772.


Hier mal wieder ein paar Eindrücke der Dämmerung auf dem hohen Adelegg:

P1070349klein

P1070351klein
Der Nebel im Norden

P1070356klein
Letzte Nebelschwaden senken sich ab. Der Säntis im Hintergrund

P1070361klein

Der Säntis im Zoom. Ca 120km Sicht

P1070365klein

Alles bereit

P1070372klein

Die Dämmerungfarben nach Westen

P1050923klein

Der Blick nach Westen       Bild von Roland Hane

P1050929klein

Der Blick nach Osten                                                 Bild von Roland Hane

P1050940klein
Da oben...........                                        Bild von Roland Hane

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.