Beobachtungsnacht von 4/5. 10.2015

Mitbeobachter: Walter, Werner mit jeweils 16 Zoll. Walter hatte quasi das erste richtigr Firstlight mit seinem 16er Hofheim!! Gratuliere Walter!!!!

Bedingungen: Von 20:00 bis 23:00 sehr gute Transparenz, dann zunehmende Cirren von Westen. Bortle 3! SQM 21, 65 gegen 22:00; fst 6m5+

Das Seeing war ebenso bis 23 Uhr gut.
Wir konnten mit dem 16 Zöller bis 520x einigermaßen scharf vergrößern. Auch gegen 23 Uhr wurde das Seeing deutlich schlechter.
Temperatur im Tal (700m) bei 4°C; Auf 1060m konstante 6°C;
Luftfeuchte im Tal 92%; auf 1060m 71% konstant

Ich hatte mir ein paar Nachbeobachtungen vorgenommen. Dazu gehörten IC 351,IC 2003, und M 76. Da hatte ich noch einiges offenstehen!!
Die Zeichnungen letztes Jahr konnte ich alle bei bestem Seeing beobachten. Dieses mal waren die Bedingungen gut, jedoch nicht vergleichbar, wie im Vorjahr.

IC 351   PN     Per

IC 315kleinneg

340-520-700x 

Relativ rundes Objekt, das mit zunehmender Vergrößerung zentral balkenartig heller wird. Schwache Randhelligkeit hebt sich nur schwach vom Rest ab. Westlich ein schwacher Stern als "Begleiter".

IC 2003      PN      Per

IC 2003negkleinjpg
520 -600 x   ohne Filter

Der PN ist sehr klein rund und zeigt mit 520 -700x eine leichte östliche Randhelligkeit. Südwestlich zeigt sich ein schwacher Sternbegleiter. Kein ZS sichtbar. Ein Filter bringt keine Verbesserung.

Kohoutek 3-92     PN  Cas

Kohoutek3 92negklein

340 -520 - 700x  mit UHC  Zeichnung wurde eingenordet.
Am besten mit dem UHC Filter zu sehen. Ein kleines schwaches am ehesten rundes Scheibchen mit diffusen Rändern.
Mit 700x sind innerhalb Helligkeitsunterschiede sichtbar, also nicht homogen.

M 76 "Kleiner Hantelnebel"

M 76negklein

340 - 520x ohne Filter

Das Seeing ließ eine Vergrößerung bis 520x zu, dann verschwamm das Objekt leicht. Der Nebel teilt sich in 3 Teile auf. Dem hellen östlichen Teil, dann folgt eine deutliche abnehmende Helligkeit zur Mitte hin. Kein ZS sichtbar! Dann der knotige wetliche Teil, der ein wenig schwächer und kleiner ist wie der östliche Teil. Die Flügel sind sehr schwach z sehen. Die Verbindung zum Objekt ist äußerst schwach zu sehen. Am östlicvhen Auswurf seh ich die Verbindung nicht. Auf einen Filter verzichte ich, da ich schon das Objekt mit OIII Filter gezeichnet habe.

Der Mond kam dann gegen 1 Uhr deutlich erhellend hoch und beendete unsere Session!! War kurz aber sehr lohnenswert!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.