Die weißen Nächte Teil 1

Prolog:

Der 6/7.6.2013 war für mich wieder ein Feiertag. Die Wetterprognosen waren zwar nicht ideal, jedoch hofften wir das was gehen müßte. Ich verabredete mich mit Roland, der allerdings am nächsten Tag schon früh zur Arbeit mußte. Ich hatte frei und Urlaub und war heiß und bereit!

Die Wetterlage war relativ feucht. Cumuluswolken am Tag waren zum Abend hin in Auflösung begriffen. Ich fuhr gegen 21:00 ca. in 50 Minuten auf dei Kreuzleshöhe. Roland wartete unten in Krummen, da ein Trucker, samt Bagger den Weg versperrten. Nach einem freundlichen Hallo, wurde uns der Weg frei gemacht. Fast 4km geht es dann 300m Höhenmeter, teils bis über 20% Steigung auf die "Höhe".

Die Beobachtungsbedingungen:

Temperatur im Tal auf 800m:  7°C
Temperatur auf der "Höhe": 13°C
Luftfeuchte war stabil bei 72%, wir hatten keine Probleme mit Feuchtigkeit.
Die Luftfeuchte im Tal war stabil feucht bei 96%!!

P1040430 700p

 

Blick nach Westen

Die Transparenz war gut, kannten wir da oben  schon besser. Die Milchstraße war sehr schön zu sehen. Im Westen war noch Restbewölkung zu sehen und dadurch leuchtete der Südwesten, mit Isny , ein wenig hoch. War aber nicht sonderlich störend.

Die GG war anfangs bei 6m0 und steigerte sich noch bis 6m3. DAs SQM maß stabile 21,40-21-45.DasSeeing war gut. Ich konnte bis 360x scharf vergrößern. 520x war nicht mehr scharf zu bekommen. Die Cassiniteilung im Saturn war mit 360x stabil zu sehen.

So, Bleistifte gespitzt....nun ging es los, man mußte sich sputen, da in knappen 4 Stunden es schon wieder deutlich heller wurde...die weißen Nächte....

 

Die Objekte:

NGC 6058, IC 4593,NGC 6210, NGC 4236, NGC 5371, NGC 4449, NGC 5394/95

NGC 6210   PN  im  Hercules

File:NGC 6210 HST.tif

Bild: ESA/Hubble

Mit 105x ist eine helle Scheibe zu sehen. Die Blau-Grüme Farbe ist schwach wahrzunehmen. Der Nebel ist oval. Der hellere Innenteil läßt keinen ZS durchblitzen. Auch mit 520x konnte ich keine Details oder ZS visuell ausmachen. Der Nebel hat eine fast rechtige Form. Ein Filter bringt keine Verbesserung.

Mit einem soganannnten Zentralsternfilter könnte man den ZS sichtbar machen. Das hatte mir Uwe Glahn schon auf der Eelweißspitze mal eindrücklich gezeigt.

IC 4593   White Eye Nebula      PN    Her

IC 4593

Bild: ESA/Hubble 

Mit 105x ist etwas unförmig, am ehesten eine ovale Scheibe erkennbar. Der helle ZS ist deutlich wahrnehmbar. Mit 520x scheint der PN eine Ausbuchtung nach Norden aufzuweisen. Um den ZS nimmt die Helligkeit nördlich ab.

 

NGC 6058       PN        Her

NGC 6058 neg 700p

364x-520x  fst:6m0   SQM 21,35

hat eine längere Beobachtungsgeschicht hinter sich. Der PN wurde von William Herschel entdeckt und als Very faint nebulae eingestuft. Curtis beobachtete 1918 erstmal das Objekt so, das er die wahre Natur des Objekts sichten konnte.
19000LJ ist der PN entfernt und ist schon mit 105x als kleines ovales Scheibchen zu sehen.Mit 360x und vor allem mit 520x sind andeutungsweise die zwei Schalen zu erkennen.  Genauere Details bleiben mir verborgen. Südöstlich schien mir das "Innere" ein wenig dunkler zu sein. Der südliche Teil um den ZS ist heller.  Der ZS ist deutlich zu sehen. Der OIII macht das Objekt eigentlich nur heller und hilft beim Aufsuchen des Objekts. Ein bltzender unsicher Stern leuchtete nördlich , relativ nah am Objekt. Verzichte auf ein Einzeichnen, da ich den Stern nicht sicher halten kann.

 

NGC 4236   Gx        Draco

Puhhh, kein Galaxienwetter heute!! Mit 40x, wie mit 105x, ist nur ein schwacher länglicher von Nord nach Süd orientierter Nebel zu sehen. DIe geringe Flächenhelligkeit von 15mag braucht bessere Bedingungen! Nördlich begrenzen 2 Sterne das Objekt.Schade, eine Zeichnung lohnt sich nicht.

NGC 5394/95  Arp 84    Gx     CVn  

NGC 5394  12m9
NGC 5395  11m7
http://archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_search?v=poss2ukstu_red&r=13+58.6&d=37+25&e=J2000&h=30&w=30&f=gif&c=none&fov=NONE&v3=
DSS Aufnahme

NGC 5395 neg 700p

180-240x               fst:6m3

besteht aus 2 wechselwirkenden Galaxien. DIe große ovale ist NGC 5395, die kleinere ist NGC 5394. Mit 105x war eine längliche ovale Nebelstruktur zu sehen. Mit 180-240x ist der östliche Teil des ovals heller wie der westliche. Die kleinere Begelitgalaxie war nur als schwacher Nebelfleck erkennbar. Ein auffälliger Stern stand vor dem südlichen Ende des Objekts.

NGC 5371      Gx     CVn

http://archive.stsci.edu/cgi-bin/dss_search?v=poss2ukstu_red&r=13+55.7&d=40+28&e=J2000&h=30&w=30&f=gif&c=none&fov=NONE&v3=
DSS Aufnahme

NGC 5371 neg 700p

180x     fst:6m3

Diese wenig besuchte Gx ist mein Highlight heute. Die Transparenz hatte sic zum Beobachtungszeitpunkt verbessert.
Die GX liegt südöstlich von einem auffälligen Sternenpaar. Die Gx hat eine ovale Form, die sich in Nord-Südrichtng zieht. Es ist eine Balkenspiralgalaxie in Draufsicht. Ich erkenne einen leichten Ost-West-Balken und spiralarmähnliche Aufhellungen an der Nord und Südregion des Objekts. Wow!!

 

P1040440 600p

Roland bei der Arbei...

P1040438 600p

Blick nach Süden mit der aufkommenden Milchstraße ..

P1040445 600p

Gegen 2 Uhr zog es Roland müde nach Hause!! Ich folgte ihm gegen 3:30

Ich hoffte noch auf die nächste Nacht...

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.