Einmal "Teleskopwäsche" umsonst...

Beobachter:
Hajü 12 Zoll Lightbridge und 15x70mm Fernglas
Roland Hane mit 10 Zoll Newton auf EQ 6
Beobachtungszeit: 23:00-3:00
 

Am 1.8.hatte ich mich mit Roland Hane verabredet! Wir wählten Füramoos auf ca. 670m! Der Tag war warm und klar, jedoch hatte ich schon nachmittags die Befürchtung, das es neblig werden könnte!

Erst gegen 23 Uhr kamen wir zwei auf dem bekannten Beobachtungsplatz an! Zuvor wurden meine Befürchtungen leider wahr! Ich fuhr bis kurz vor dem Platz durch mehrere Nebelbänke durch!!
Am Platz maß ich eine Luftfeuchtikeit von 92% ich bei 12°C.
Bortle 3-4, die Milchstraße war komplett, aber nicht transparent zu sehen.
Die GG schätzte ich um die 5m8, trotz SQM Messungen ohne Miilchstraßenkorrektur, von 21,30 im Zenit. Das Seeing war miserabel!!

Ich begenn mit dem Triffidnebel! Mit dem UHC war die Strukturen sehr gut zu sehen. Der H-Beta-Anteil konnte ich sehr gut beobachteten.Der Doppelstern im Nebel konnte ich exakt trennen.
M 8, der Lagunennebel war mit dem UHC Filter eine Offenbahrung.
M 17, der Schwanen oder Omeganebel war wieder mal mein Höhepunkt!! AUch ohne Filter schon ein wunderschön helles Objekt, jedoch mit einem UHC Filter erscheinen die Filemante oberhalb und hinter dem eigentlichen Hauptnebel!

M_17_im_12_Zoll

(Ältere Zeichnung, die mein aktueller Anblick jedoch gut wiedergibt)

Roland kämpfte bereits mit den Folgen der extremen Nässe, die da auf uns herabkam. Mit meiner Tauschutzkappe bin wirklich glücklich.Der Fangspiegel blieb bis zum Ende unbehelligt. Roland verlängerte seine Beobachtungszeit mit einem praktischen Handwärmer

Der Cirrusnebelkomplex war wieder eine Augenweide!! Mit dem 32mm 2 Zoll Hyperion knallten die Filamente nur so heraus!!Mit zunehmender Vergrößerung taucht man ein in ein Labyrint voll Nebelfilamenten! Ein Muß für solche Nächte!!

NGC 7013 ist eine kleine Gx im Schwan, ja ihr habt richtig gehört, im Schwan!!Mit einer  Helligkeit von 11m3 und einer Flächenhelligkeit von 13m1, begann ich mit 136x zu suchen! In diesem sternreichen Gebiet stellte sich dies als eine kleine Deep Sky Herausforderung dar. Ich wollte schon aufgeben da "lächelte" sie mich unverschämt an!
Mir stellt sich eine kleine, längliche Gx dar. Nördlich ist ein heller Vordergrundstern sichtbar. Das Zentrum scheint heller zu sein, jedoch verwischt mir das schlechte Seeing und zunehmender Bodennebel, eine bessere Sicht auf das Objekt!!

NGC 7027, ein heller PN im Schwan, ist ja wirklich ein leichtes Objekt. Jedoch kam ich in dieser Nacht über 300x nicht heraus und Details konnte ich leider keine ausmachen. Das hatte ich schon an gleicher Stelle viel besser im Okular!

NGC 7048 ist wieder ein PN mit einer visuellen Helligkeit von 11mag. Im OIII-Filter seh ich eine eine runde, eher ellipische Scheibe. Die Sterne im Nebel kann ich ohne Filter nur Einen indirekt und die restlichen nicht erkennen.

NGC 6765, ein PN in der Leier,Helligkeit 12m9/12m2, hatte ich schon das letzte mal im Visier!! Wieder suchte ich das Terrain ohne Erfolg ab. Auch mit der OIII-Blink Methode hatte ich und Roland keinen Erfolg!! Zeichnungen konnte ich von Daniel Reestemaier und Andreas Domenico finden. Ich werde das Objekt demnächst mit meinem neuen 16 Zöller versuchen.
Hier noch ein interesannter Link von PN`s in der Leier.

M 31war dann zu guter letzt noch ein schöner Abschluß!! Der untere dunkle Balken war direkt gut zu sehen. Das SQM war nach Mitternacht stabil auf 21,30, ohne Milchstraßenkorrektur. Die Nässe war jedoch brutal!! Mein Fernglas schwamm im Tau, die Teleskopoptik war noch soweit frei.

Der Bodennebel zog von zwei Seiten in unsere Richtung. Ich packte mein Zeug und Roland suchte immer noch dieses malefizten PN in der Leier!! Doch auch er mußte dann dem Tau den Tribut zollen!! Wir waren uns einig, trotz der nicht optimalen Bedingungen war es mal wieder schön hinter dem Teleskop zu stehen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.