Familien/Astrourlaub auf die Edelweißspitze

Tag 1   30.08.2011

Schon seit Monaten geplant und gebucht, gings am 30.8.gegen 9:15 los!! Mit meiner Frau, meiner Tochter Maya und dem neuen 16 Zöller und dem 15x70mm und viel Gepäck waren wir endlich unterwegs..

Das Navi sagte uns ohne Pause 4H 30 Minuten. Das hieße mit allen Pausen 6 Stunden!! Wir fuhren über die A 96 nach München, von da ging es durch das Baustellenverseuchte Münchner Mittleren- Ring- Drama, bis wir dann endlich wieder auf der A 8 einfuhren. Nach 1,5 Stunden Autobahnfahrt, gings dann bei der Ausfahrt Siegsburg ab. Und wer dann glaubt jetzt bald am Ziel zu sein, der irrt gewaltig. Man fährt dann noch locker 2 Stunden über Zell am See zum eigentlichen Passaufstieg zur Glocknerstraße. Bei Fusch an der Glocknerstraße ist dann die Mautstelle, die luxt einem dann unbarmherzig die Kröten(29€) aus der Tasche.

So und dann geht es ca. 2000 Höhenmeter nach oben. Das Wetter am Ankunftstag war etwas "unübersichtlich". Je höher wir hochfuhren, desto nebliger wurde es. Die Berge waren in einer undefinierbaren Wolkenmasse verschwunden.

Nach ca. 1500 gefahrenen Höhenmeter, kommt dann das Schild  Edelweißspitze. Vor und und hinter uns fuhren Motorräder aller Marken und quälten sich die letzten Meter auf die 2571m hohe Edelweißspitze: Die Aussicht von da oben ist schon beeindruckend, jedoch war das bei uns ein bischen anders..

IMG_3422

Nur verwaschen sahen wir die Hütte, die wir so gleich stürmten!!

Wolfram und seine 2 Kinder erwarteten uns schon. Wolfram war schon seit 29.8. auf der Spitze und "genossen" die Wolkenflut um die Edelweißspitze!!

Der Wetterbericht sagte ein Aufklaren gegen 23 Uhr voraus!! Nach einem schnellen Abendessen geschah das Wunder! Innerhalb ein paar Minuten war es klar, ein Wind kam auf und bließ die Wolken weg!!

Beobachtungsnacht 1

Wolfram und ich bauten die Teleskope auf!! Es waren noch 2 andere Astronomen vor Ort, die neben uns ihr "Lager" aufschlugen. Es waren Fotografen, die jedoch bald ernüchternd aufgaben.

Vom Glocknermassiv trieb es immer wieder Wolken über sie Spitze und nahm dann wieder komplett die Sicht auf den sensationellen Sternenhimmel. Wolframs Fangspiegel von seinem 12er Hofheim hatte sich schon bald verabschiedet. Er tropfte vor Nässe!! Ein Hoch auf eine funktionierende Fangspiegelheizung!!!
Bei diesesn wechselnden Verhältnissen macht man dann einfach was geht. Die Pfeilregion war dann länger frei, somit bekam ich einen sehr guten Blick auf den Kometen Garradd! Schon im Sucher war es hervorragend sichtbar. MIt 109-135x Vergrößerung entschloß ich mich zu einer spontanen Zeichnung!! Der Schweif war ansatzweise, nach hinten spitzzulaufend zu sehen.

Garradd_neg

Danach gönnte ich mir noch M 27!! Ein Wahsinn was für Details sogar bei so einer Nacht dort wahrzunehmen ist!!

Eine längere Nebelpause zwang mich zu einem Mitternachtsmahl und ich harrte aus. Das Teleskop triefte bereits, jedoch die Optik meines 16 Zöllers war ok!! Dann kam wieder Wind und es klarte auf!!!

Abel 70     Aqu     PN     14m3/13m9

Gilt als einer der helleren Objekte des Katalogs.Ich sehe einen indirekt beobachtbaren, schwachen Ring, der nach oben d.h. südlich schwächer wird. Südlich ist eine  Aufhellu ng, wohl die Hintergrund Gx PGC 187663.

NGC 6751  Aqu     PN   12m0/9m2  Glowing Eye Nebel

Das Seeing wurde deutlich besser!  Ich sehe eine ovale Scheibe, das zu den Außenrändern ein wenig heller wird. Mit 516x sehe ich eine noch stärkere Aufhellung der Ränder. Der Zentrastern kann ich nicht erkennen.Der OIII-Filter brachte nichts!!

M 57         Lyra     PN    9m4/9m3  Ringnebel; GG  7mag; SQM 21,55

Das Seeing war weiterhin gar nicht schlecht und ich konnte bis 516x vergrößern!!
Da blitzte aus der Mitte imer wieder ein Stern!! Wau!! Nach so vielen Versuchen hatte ich ihn, den Zentralstern des Ringnebels! Der Wahnsinn!!

M57_neg

Es fallen die helleren seitlichen Ringanteile auf. Das westliche ist heller , jedoch kleiner wie das östliche. Der Zentralstern blitzt immer wieder auf. Es gibt Phasen da kann ich ihn gut halten. Im UHC kann ich am oberen westlichen Teil indirekt eine schwache Ausbuchtung sehen. Könnte das das von Uwe beobachtete Halo sein?? Danach ist es dann wieder weg, somit zeichne ich es nicht ein! Nordöstlich, unten kann ich dagegen einen nach unten verwaschenen Ring festmachen.Meine Beobachtung kann ich dann leider nicht weiterführen, da wieder Wolken den Berg heraufziehen und mir den Blick verwehren.

Gegen halb 2 beendete ich die Beobachtungsnacht. Es ist zu feucht und die klaren Phasen werden weniger.


Tag 2    31.08.2011

IMG_3431

Der Blick morgens aus dem oberen linken Fenster, verhieß uns einen besseren Tag!! Die Sonne knallte und ein strahlend blauer Himmel begrüßte uns. Nach einem leckeren Frühstück auf der Hütte, zog es mich zum Teleskop, das immer noch naß im Auto lag.

Fernglas und Okulare waren immernoch patschnass!! Ich legte alles in die Sone zum trocknen!!

Der Hüttenwirt Edi ist absolut ein Freund aller Astronomen!! Die Garage dürfen Biker und Astronomen als Lagerplatz für ihre Motorräder oder Teleskope benützen. Das nahm ich auch dankbar an, da die Sonne schon richtig heiß darnieder brannte und die Optik im Auto sich schön heiß aufgewärmt und "verbogen" hätte!!

IMG_3486

Lagerort des Teleskops am Tag

Übrigens was das Frühstück angeht, gibt es auf der Hütte kein zeitliches Limit!! Der Hüttenwirt mit Personal, hauptsächlich Söhne und Schwiegertöchter, sind alle sehr nett und die familiäre Atmosphäre ist sehr angenehm!!

Gegen 18 Uhr kommt Costa auf der "Spitze" an!! Das Wetter hat sich zwischendurch zum negativen entwickelt!! Es ist stark bewölkt und gegen 19:30 sah es immernoc eher düster aus!! Costa war ja bekannterweise schon öfters da oben und war immer noch sehr ruhig und zuversichtlich!! Mittags hatten wir eine Familie kennengelernt, der Vater  hatte sich ein 80mm Spektiv von Zeiss gekauft um terristrisch und astronomisch, mit der Familie, einzusteigen.

Beobachtungsnacht 2    31.8/01.09.2011     21:30-2.45

Abends als es endlich so gegen 21:00 aufklarte trafen wir ihn wieder und vor allem Costa gab ihm einen kleinen Craschkurs am aktuellen Sternhimmel. Ich versuchte das Spektiv , wohlbemerkt ohne Sucher, M 13 und M 57, auszumachen, was mir komischerweise erfolgreich gelang! Maurits und Thomas, ich wünsch Euch noch viel Spaß mit dem g..... Hobby das es gibt!!

Irgendwann waren Costa und ich , wieder mit unseren 2 Astofotografen, alleine und jeder versuchte seine geplanten Objekte nachzujagen.

Die Bedingungen waren gut:Bortle 2; GG um die 7mag und gegen Mitternacht ein wenig darüber; Die SQM MEssungen waren stabil ohne Milchstraßenkorrektur bei 21,60(Altes Gerät ohne Linse).

Mit dem Fernglas 15x70mm beäugte ich M 101! Die Supernova hatte ja wohl laut Infos von Ronald Stoyan, die 10mag Grenze geknackt!! Und ich glaubte es nicht, was ich da sah, die SN blinkte im Blickfeld links unten!! Costa beobachtete danach die Gx noch mit seinem 16er und bestätigte unsere Beobachtung!!

Hier meine Highlightbeobachtungen:

NGC 7635  Bubble Nebel   Cas      11m0/16m0

war der Knaller! Die Blase oder bogenförmige Filament war schon im UHC gut zu sehen. Unterhalb ist der Wolf-Rayetstern sichtbar. Der Astronomik OIII bringt da bei mir nicht viel!! Darüber im Blickfeld ist eine franzige Nebelregion sichtbar!!

NGC_7635_Bubble_Nebel

Diese Zeichnung ist mit 12 Zoll bei 6m8 beobachtet worden. Der Bogen mit dem Stern unterhalb der Blase war jetzt im 16 Zöller viel deutlicher zu sehen.

NGC 7538    Cep   Galaktischer Nebel

NGC_7538

Ältere Zeichnung mit 12 Zoll

Der Nebel ist deutlich heller als der neben liegende Bubble nebel. Es fallen 2 Sterne im Nebel auf. Im UHC wirkt er noch deutlich heller. Im 16er sind AUsfranzungen nach oben hin deutlich diffuser und ausfallender.

NGC 7027    Cyg      PN     9m6/6m2

Leicht aufzufinden ist er und er ist verdammt hell!! Leider ist das Seeing miserabel. Ich kann nicht über 200x vergrößern und das ist für diesen PN zu wenig. 516x zeigt mir nur eine helle Masse ohne Details!

NGC7048    Cyg     PN     11m0/12m2

reagiert gut auf meinen OIII Filter! Bei 516x wirkt er eiförmig. Weitere Einzelheiten sind bei diesem Seeing leider nicht rauszukitzeln.

NGC 891     And   Gx    9m9/13m9

Eine der wohl bekanntesten Edge-On-Gx! Auf die Empfehlung von Costa fuhr ich sie an und war sprachlos!! Deultlich war das
dünne Staubband komplett in der ganzen Länge zu sehen!! Ein wahsinns Anblick!!

NGC 1491    Per     Galaktischer Nebel  

Mit dem Filterschieber und einem OIII Filter eine einfache Sache, diesen Nebel aufzufinden. Es fällt ein dreieckige Nebelregion auf. Die für mich sichtbare, untere Region ist deutlich heller als die Obere. Mittig strahlt ein auffälliger Stern.Ein schönes selten beobachtetetes Objekt!!

NGC_1491_neg

 nordrichtung_standard_N_nach_Ostgraukeil2_16

M 33 war eine Schau!! Die kompletten Spiralarme waren deutlich sichtbar!! So hab ich diese Gx noch nie im Okular gesehen!!Da könnte man sich die halbe Nacht aufhalten...

NGC 281

der Pacemannebel, war im UHC nicht zu toppen!!
Costas Kommentar war: das sieht aus wie im Poss-Bild

NGC_281_poss

DSS Poss Aufnahme

Die Dunkelstrukturen innerhalb des Nebels waren hervorragend zu sehen!! Man konnte sich kaum satt sehen!!

Gitti beobachtete viel mit dem Fernglas. Unterhalb des Adlers hatte sie dann einen für mich unbekannten Nebel!! Als Costa und ich dann das Objekt mit dem Teleskop aufsuchten, fanden wir schnell heraus, das und M 11, der Wildentenhaufen uns anlachte.. Der leuchtende Stern in der Mitte macht dieses Objekt so Besonders!!!

Das Wetter ließ unsere weiteren Vorhaben stocken, da hohe Bewölkung auf zog. Die Bedingungen verschlechterten sich zusehends.

Nach einem Blick auf den schon hochstehenden Jupiter beendeten wir unsere Session!!


Tag 3 01.09.2011

Wir blieben noch auf der Edelweißspitze und verbrachten einen schönen Tag auf der "Spitze" und vertrieben unsere Zeit mit Lesen und kochen im Freien, unterhalb der Spitze!!Nachmittags unternahmen wir noch eine kleine Tour in das Infozentrum unterhalb der Edelweißspitze..

IMG_3489


IMG_3490Das Wetter war schön bis nachmittags, dann kam es wieder zu gewittrigen
Regenfällen. Dichte Bewölkung kam danach und hüllte abends den Gipfel wieder in Wolken.

 

 

 

 

 

 

 

 

Beobachtungsnacht 3

IMG_3506

Ich fand mich trotzdem gegen 22:00 oben auf dem Beobachtungsplatz ein. Es war jedoch eher frustran. Ein klares Fenster gegen 23:00 nutzte ich zur Beobachtung von M 101 mit der SN 2011fe. Die Gx war trotz der Bedingungen, traumhaft zu sehen. Die Spiralwindungen mit den HII Regionen knallten heraus!! Und das trotz der tiefen Stellung über den Horizont!! Rund herum waren die schwazen Wolken aufgezogen, jedoch ließen sie mir nur wenig Zeit für eine Skizze der Gx mit SN!!

Hier das Ergebnis:

M_101_SN_Skizze_neg
Mann, war die SN hell!! Unfassbar!

graukeil2_16

Die Zeichnung kommt vor allem im Blickfeld, des oberen Bereichs,etwas zu hell heraus. Die Spiralarme waren zu sehen, jedoch schwächer, wie sie invertiert sich zeigen. Die nicht invertierte Zeichnung ist realistischer. Der im Blickfeld, untere Arm war nur Ansatzweise zu sehen. Die darin befindlichen 2 fetten HII-Regionen leuchteten satt ohne UHC-Filter.Rundrum leuchteten die HII-Regionen, wie ein Christbaum. Das hab ich noch nie so gesehen!! Mit einem UHC-FIlter knallen diese Regionen richtig durch!

Ich war kaum mit der Zeichnung fertig da machte es zu!! Ich baute nach einer Abwartezeit ab und hoffte noch auf die kommende Nacht!!


Tag 4   02.9.2011

Wir unternahmen tagsüber eine Tour zur Franz-Josefs Höhe, zum Gletscher des Großglockner. Touristen ohne Ende ließen uns recht schnell wieder Richtung Hochtor fahren. Ein gutes Mittagessen im Wallackhaus und einen kleinen Abstecher am Südportal des Hochtors waren die nächsten Ziele!

IMG_3468

Hier am Hochtor stand ja vor ein paar Tagen Gerd und hatte zwei schöne Beobachtungsnächte!!

Wieder auf der Edelweißspitze angekommen, war wieder absoluter Parkplatzmangel!

IMG_3447

Ganz normaler Wahnsinn auf der Edelweißspitze!!!

Beobachtungsnacht 4 war eine Entäuschung! Das Aufklaren, das Meteoblue gegen 23 Uhr voraussagte, kam erst gegen 4 Uhr. Da schlief ich fest und regenerierte von den vergangenen Nächten!!


Tag 5  3.9.2011

Ein Traum Wetter begrüßte uns gegen 8 Uhr zum Frühstück!!

IMG_3522

Der Aussichtsturm auf der "Spitze"

IMG_3533

Ein Blick auf den Glockner(dahinter spickt er vor)

IMG_3526

Die Edelweißhütte ---- Im Hintergrund ist im Tal Zell am See noch in Wolken

Beobachtungsnacht

Gegen 20 Uhr fanden wir uns auf dem Beobachtungsplatz ein.

IMG_3518

Der Beobachtungsplatz auf der "Spitze"

Es war klar jedoch sehr windig!! Wir bauten auf und bekamen alsbald Besuch von Stefan. Er war über 3 Stunden angefahren und hatte sein 14 Zöller dabei!!! Unsere Tochter durfte heute länger aufbleiben und half mir tatkräftig beim Aufbau..

IMG_3546

Gitti und die Liebe zum Mond...

Der Wind nahm stetig zu und entwickelte sich zum Föhnsturm!! Mein Teleskop drehte sich alleine um die Achse!!Ich mußte es festhalten...

IMG_3553

Wir warteten ab und hofften auf das Ende des Windes....

IMG_3555

Familie Merk komplett...

IMG_3557

Klarster Himmel, jedoch Sturm!!

IMG_3564

Stephan bei der Justage

Gegen 23:00 gaben wir auf!! Jetzt zog es auch noch zu und der Sturm nahm noch an Fahrt auf. Ich hatte Angst ums Teleskop. Mit dem Fernglas sichteten wir nochmal die SN in M 101... Das wars.. Stefan übernachtete im Auto....

IMG_3545

So das waren sie unsere Tage und Nächte auf der Edelweißspitze!! Ein toller Urlaub in einer beeindruckender Atmosphäre ging zu Ende. Aber wir kommen wieder keine Frage.....

IMG_3570

Blick zur Edelweißspitze be der Rückfahrt...

Nächstes Jahr dann zu Viert!!

Bis zum nächsten Jahr!!!....

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.