Auf der Wolfswiesen und ein Filtertest

Ich bin ja immer auf der Suche nach neuen guten und vor allem dunklen Beobachtungsplätzen in meiner Region.
Circa 40 Minuten von meinem zu Hause liegt nördlich von Pfronstetten, oberhalb Aichelau ein größeres Waldgebiet.
Man fährt von Tigerfeld kommend, nach dem Ortschild Aichelau nach ca. 200m links in die gleichnamige Straße Wolfswiesen.
Sie führt durch den Wald nach Maßhalderbuch nach Hohenstein. Und genau dazwischen sind 3 Beobachtungsplätze, die ich bis dato ausgesucht habe. Im Wald direkt hab ic bisher noch keine Lichtung mit gutem Zugang entdeckt. Die Plätze liegen quasi in der Nähe dieser selten befahrenen Straße.
Wolfswiesen_bersicht

Wolfswiesen_Zoom

Bilder über Google Earth und www.lichterschmutzung.de

Beobachtungsplatz 1 777m
ist der nöedlichste in einer einer kleinen Senke: Die Rundumsicht ist eingeschhränkt. Der Weiler Maßhalderbuch ist direkt sichtbar und könnte stören, ebenso ist der Platz von Norden kommenden Autos empfindlich!

Beobachtungsplatz 2     747m

liegt noch vor dem Wald, nördlich von Aichelau. Es ist dunkel, es gibt gute Stellsplätze und die rundumsicht ist hervorragend, jedoch von Ehestetten kommende Fahrzeuge leuchten dir auf den Platz. Die Straße ist relativ viel befahren. Aichelau ist bleibt durch ein gutes Beleuchtungskonzdept fast unsichtbar.

Beobachtungplatz 3  757m
ist der Platz den wir an diesem Abend aufgesucht haben. MAn fährt in den Wald zweite Ausfahrt links in ein Paralellweg ein und fähhrt diesen noch ca. 300m bis zur Mitte eines Weges, der 2 Äcker abgrenzt. Autos , die auf der Wolfswiesenstraße fahren sind kein Problem. Kein Streulicht sonst, jedoch auch eher Nebelanfällig!

Die Bedingungen am 20.9.2011 waren gegen 21:30 nicht ideal. Wieder mal eine typische Herbstwetterproblematik. Es ist feucht, annähernde 90% Luftfeuchtigkeit, dadurch eine schlechte Horizontsicht.

Der Norden/Nordwesten ist dadurch aufgehellt, was eindeutig von Reutlingen kommt. Der Osten, Süden ist allerdings beeindruckend dunkel. Die Michstraße knallt gut sichtbar bis in den dunstigen Horizont. Bei guten trockenen Bedingungen ist das ein guter Platz! Die SQM Messungen belaufen sich zwischen 21,40 im Durchschnitt und das bei diesen eingeschränkten Bedingungen.

Ich hatte mein 16 Zöller und das 15x70mm Fernglas dabei. Ich wollte heute mal meinen neuen Lumicon OIII Filter testen.
Ich hatte noch meinen 2" OIII Filter von Astro Prof. dabei und verglich sie dann eingeschraubt im Filterschieber am Cirrusnebelkomplex und dem Hantelnebel.

Fazit an diesen Objekten:

Der Lumicon O-III Filter hat deutlich die detalierteste Abbildung!! Der Astro-Prof. ist ein komplett Filter. Das Objekt verschwindet ganz und gar!! Das geht ja eigentlich gar nicht!!

Tobi kam gegen 22:15 auf den PLatz. Er brachte sein Fernglas 20x80mm auf seiner selbstgebauten schwenkbaren Montierung mit. Er wollte heute sein Fernglas justieren. Bis dato sah er bei Einzelobjekten Doppelbilder. Dies schaffte er auch beeindruckend schnell.

Gegen 0 Uhr wurde es gen Osten heller und der Mond erhellten des östlichen Horizont. Wer warteten noch auf ihn und beobachteten ausgiebig unseren Trabanten mit unseren Ferngläsern. Einfach ein wunderschöner ANblick, die Phase Halbmond.

Um 1:30 beendteten wir unsere kleine Test-Beobachtungsnacht...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.