2 Nächte auf dem hohen Adelegg/Allgäu

Beobachtungsnacht 1

Ort: Kreuzleshöhe 1100m
Wetter: Anfangs noch neblig, dann klar; Temp. 0 bis -3° C,
Bedingungen: Nach 22:30 gute Transparenz; 21,27mag/sas im Durchschnitt; GG ca 6mag+ im Zenit

Seeing: Bestwertung!! Jupiter mit über 500x scharf ruhig im Okular
Ausrüstung: 16 Zoll Dobson, 12 Zoll Hofheim
Beobachter: Hajü nd Wolfram B.

Objekte: NGC 7331 mit Begleiter; NGC 7662, NGC 246

IMG_3649_klein

NGC 7331                                    Peg                          Gx                    9m5                   13m3              M45

 ngc-karte01      NGC_7331__Begleiter_mit_16_Zoll_neg

Die Gx sieht von der Lage ähnlich aus , wie  M 31. Ein längliches helles Zentrum,das an den Enden spitzug zuläuft. Ich kann östlich ein Dunkelband/Spiralarm erkennen. Das Halo ist nach Norden hin spitz und südlich breiter auslaufend. Eine Südliche Krümmung, wie auf den DSS, konnte ich nicht erkennen.
Die Begleiter:
NGC 7335 ist deutlich zu erkennen
NGC 7340 bildet die Spitze des Gx-Dreiecks
NGC 7337 ist schwierig, da ein Vordergrundstern die Beobachtung stört, aber dennoch deutlich abzugrenzen

Nach Zeichnung und Kartenstudie hab ich NGC 7336 unbewußt, eher stellar eingezeichnet.

NGC 7662                                   And                           PN                    8m6                      5m6             M45

Bei so einem Seeing war dieses Objekt eigentlich ein Muß!! Das Innenleben des PN`s hatte ich bis dato nur andeutungsweise beobachtet. Aber was ich dann bei bestem Seeing bekam, haute mich um!!!
NGC_7662_16_Zoll_neg

516x ohne Filter sah ich mittig einen Helligkeitsabfall. Um diese Region kann ich eine zangenartige Struktur
beobachten. Es ist direkt zu sehen!! Die Zeichnung ist schwierig und benötigt mehrere Anläufe!
Mit einem OIII Filter kann ich die innere Region ebenfalls erkennen, jedoch sehe ich keine Verbesserung.
Ein Halo kann ich nicht beobachten.Der Zentralstern bleibt mir auch verborgen!!

Jupiter war einfach eine Offenbahrung!! Mit meiner höchster Vergrößerung knallten die Details in den Wolkenbändern heraus! Der GRF war gestochen scharf abgrenzbar.

Wolfram entwickelte sich in dieser Nacht zum Sternhaufenjäger!! Immer wieder lockte er mich zu einem wunderschönen Anblick durch seinen 12 Zöller.

NGC 246  Totenkopfnebel        Cetus                 PN                10m4                13m5              M45

Es ist ein runder, eher leicht ovaler Nebel, der von Zentrum aus, teils rundliche dunkle Regionen aufweist. Den erste Teil der Zeichnung begann ich und gegen 1 :30 brachen wir ab. Meine Finger waren vom Zeichnen durchgefroren. Wir bauten ab und verabredeten uns für die nächste Nacht..

IMG_3635_klein

Vor dem Aufbruch....


Beobachtungsnacht 2

Ort: Kreuzleshöhe 1100m
Wetter: klar, Inversionsgrenze knapp unter uns. Temperatur: anfangs 0°, später -1°C
Bedingungen: Besser wie gestrige Nacht; gute Durchsicht; im Zenit 6m5+, SQM nach 23:00 bis 21,40mag/sas
Seeing: Wieder Bestwertung!! Jupiter mit über 500x scharf ruhig im Okular
Ausrüstung: 16 Zoll Dobson, 12 Zoll Hofheim, 10 Zoll Parallaktisch, 16 Zoll Lightbridge, 14 Zoll Martini-Dobson
Beobachter: Hajü, Wolfram Bohne, Roland Hane, Matthias Pagano, Andreas Forderer

Objekte:  Zeichnung NGC 246, NGC 1514, NGC 1931, M 1

Diesmal fuhr ich früher zum Beobachtungspltz, da ich den Platz mal bei Tageslicht sehen wollte. Hier ein paar Impressionen:

IMG_3636_klein

Das Gipfelkreuz der Kreuzlesspitze

IMG_3647_klein

Mein Beobachtungsplatz an der Straße, die meisten standen gegenüber in der Wiese

IMG_3648_klein

Farbenspiele durch den Sonnenuntergang

IMG_3639_klein

Sonnenuntergang auf 1100m

IMG_3655_klein

Was für eine Abenddämmerung!!

Um 18:15 war ich vor Ort und genoß die unglaubliche Dämmerung!!

Roland und Matthias folgten relativ schnell hintereinander. Danach kam Wolfram und später noch Andreas!!
Am Anfang der Nacht besuchten uns die einzigen Anlieger, der Kreuzleshöhe und ich zeigte ihnen ein bischen den schon jetzt sehr schönen Sternenhimmel!

So richtig gings dann bei mir erst später los!!

NGC 246  Totenkopfnebel        Cetus                 PN                10m4                13m5              M45

Die Zeichnung dieses wunderschönen Objekts ließ mich dann wieder fast eine Stunde am Objekt verweilen..

NGC_246_16_Zoll_neg

Die Horizontsicht war gut. Ich kann 3 Sterne im Nebel erkennen. Einer ist oben am Rand sichtbar.
Der PN ist nicht ganz rund, er ist leicht oval. Innerhalb der Scheibe erkenne ich mit dem OIII Filter 3 dunkle,
rundliche Regionen. Der Westrand ist heller am Rand wie der fast auslaufende Ostrand. Eine kleine dunkle Unterbrechung des helen Randes ist gut zu erkennen, Der Zentralstern ist sofort sichtbar.
Mit dem UHC kommen die "dunklen Löcher" innehalb des Nebel deutlicher raus!! Ein Hammerobjekt!!!

M 1, der Krebsnebel, versuche ich dann noch mit 366x!! Ich kannn ein paar schwache Stern im Nebel erkennen. Jedoch keine Filamente!! Diesen Nebel im Zenit beobachten, wäre sicher interesannt. Eine Zeichnung mache ich nicht, da sollte ich mich noch ein wenig genauer vorbereiten.

Jupiter

war wieder eine Schau! Das Seeing war unschlagbar. Wir beobachteten mit allen Rohren den Io-Durchgang, der als scharfer runder Punkt auf der Oberfläche zu sehen war. Die Wolkenbänder zeigten Details,in einer Fülle, wie ich sie nur selten sah!!

NGC 1931                            Auriga               GN                10m1                12m2              M45

Ein relativ unbekannter Nebel liegt südlich von M 36. Erfällt ohne Filter sofort auf! Man sieht ein einen kleinen Sternhaufen, dessen 4 Sterne trapezförmig in enem kleinen schlauchartigen Nebel eingebettet sind. Nach Norden und Süden franst der Nebel diffus aus.

NGC_1931_16_Zoll_neg

 

NGC 1514  Kristallkugel       Tau     PN         10m8                12m6              M45

ist die Überraschung der Nacht! Die Nacht war schon fortgeschritten. Das SQM maß 21,40mag/sas! Alle packten bereits ein, ich saß noch an diesem faszinierenden Objekt fest. Beim Aufsuchen braucht man einen OIII Filter, sonst sieht man ihn nicht!
Es handelt sich um einen großen runden PN.Der Zentralstern leuchtet hell aus dunkleren Mitte des Nebels. Um de Zentralstern ist ein kleines Halo sichtbar. Ich kann um den Zentralstern herum 2 deutliche Dunkelstrukturen erkennen. Sie sind ähnlich wie bei NGC 246. Nach Norden ist die aufälligste Dunkelstruktur. Sie läuft quasi bis zum Rand! Östlich eine augenähnliche Struktur und südlich erkenne ich ebenfalls 2 dunklere Strukturen. Nach Süden ist der Nebel deutlich heller, wie der nördliche Teil. Ein phantastisches Objekt!!

NGC_1514_16_Zoll_neg

Um 2:10 Uhr war dan auch bei mir Schluß!!! Die Zeichnungen zollten ihren Tribut!!  Schön wars und vor allem war wieder eine klasse Truppe oben am Werk!! Da macht die Sache doch viel mehr Spaß!!!

IMG_0657_klein

Von links nach rechts: Meine Wenigkeit, Matthias, Roland, Wolfram, Andreas   Foto: W.Bohne

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.