Ein erster Besuch im Löwen

Beobachter:Hajü &  Gitti (12 Zoll), Andreas Forderer (16 Zoll)

Ein Babysitter ist doch einfach goldwert!! Meine Frau Gitti und ich nützten die günstige Gelegenheit und fuhren ca. 25 Minuten südlich von unserem Wohnort, nach Füramoos. Dort liegt am südlichen Teil des Füramosser Mooses unser  Beobachtungsstandort. Der Himmel war klar, eine türkise Abendstimmung versprach uns eine günstige Transparenz!! Andreas Forderer war mit seinem 16 Zoll Lightbridge noch mit von der Partie. Er stieß gegen 21 Uhr zu uns. Wir genossen derweil die Abendstimmung und ließen das  Teleskop auskühlen. Mein 12 Zöller stand auf meiner EQ-Plattform. Die Nachführung war bei höheren Vergrößerngen noch nicht zufriedenstellend. Das Objekt verschwindet mir immer noch nach links, nach Westen. Und dass bei voller Geschwindigkeit!! Da brauch ich wohl mehr Power!!!

Beobachtungsbedingungen:

6° Celsius bei Beobachtungsanfang;
Bortle 3; IR-Therm: -24°C
Vor Mitternacht maß ich bei sehr guter Transparenz im Schnitt 21,20.
Nach Mitternacht bei unserem Aufbruch 21,38.
SQM altes Modell!!

Nun aber zu unseren Objekten:

NGC 2903 (Leo) 9m0/13m4    25 Mio. Lj    

NGC_2903_4.2010_inv

Schon in 113 x facher Vergrößerung ein wunderschöner Anblick!! Ich sah eine ovale Form, durch die eine längliche Balkenstruktur  zu sehen ist. In 200 x ist oberhalb und unterhalb eine deutliche Aufhellung sichtbar.  Eine höhere Vergrößerung bringt bei mir nicht sichtbares.

NGC 3185           12m1/12m7
NGC 3190          11m2/12m8
NGC 3167         
NGC 3193
        11m0/12m5
NGC_3190_inv

Ein sehr schönes Gx-Quartett, das bereits in 40 x Vergrößerung sehrgut zu erkennen ist. NGC 3185 ist als kleine rundlich wirkende Gx erkennbar, die ein kleine helle Zentralregion zeigt. NGC 3190 ist mit 11mag die hellst und Größte im Quartett. Sie liegt ähnlich der Andromeda-Gx in Schrägansicht im Okular. Ein längliche helle Zentralregion sticht hervor, sonst keine  Details sichtbar. NGC 3167 ist dei schwächste im Bunde und ist nur als schwacher Nebelfleck erkennbar. NGC 3193 ist wieder ein wenig heller. Ein kleines Oval mit dezenter heller Zentralregion ist sichtbar. Unterhalb begrenzt ein Stern die Gx.

M 95  9m7 links  6m0/21,12 - 21,37
M 96  9m0 rechts

M_95_96_inv

Mit 40x Vergrößerung sind die Gx hell im Okular erkennbar. M 95(links) ist eine waagrechte Balkenform erkennbar.Bei 200x  ist eine schwache Ring ähnliche Struktur zu erkennen. Besonders auffällig ist dies von 3-6 Uhr und 9-12 Uhr. Ein schwaches ovales Halo scheint um die Gx zu scheinen.  Die Beobachtungsbedingungen haben sich noch verbessert. Das SQM zeigt nun deutlich höhere Werte!! M 96 dagegen liegt Andromedaähnlich am Firmament. Eine helle Zentralregion sticht heraus. Bei über 200x glaube ich im unteren Rand eine geschwungene Aufhellung zu sehen. Es könnte ein Spiralarmansatz sein!?!? Ich zeichne es mal so rein..(ohne Gewähr auf Richtigkeit)

So ein kleiner Schwenk nach oben bringt ein schönes Triplet ins Okular.

M 105          9m3/12m1
NGC 3389   11m8/12m9
NGC 3384
  10m0/12m7
M_105_inv

Das Gx Triplet bildet ein schönes Dreieck! M 105 , ganz links hat ein kleines Zentralgebiet mit einem runden Halo. Rechts oberhalb ist NGC 3389 zu erkennen. Ein ovaler Nebelfleck ohne Details. Diffus mit keinem helleren zentralen Kern. NGC 3384 ist östlich von M 105. Einein relativ große zentrale, hellere Region ist erkennbar. Sie ist oval unur Mitte hin heller werdend.

Gegen 0:30 brachen wir schweren Herzens unsere Beobachtung ab!! Der Babysitter wartet!! Schade, aber so ist es halt, gelle!! Morgen ist ja hoffentlich auch noch eine
Nacht!?

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.