Zeichnungen von NGC 6207, NGC 4244, NGC 4631, NGC 4656/7

mit 16 Zoll


Endlich war es mal wieder soweit. Mit Kind und Kegel fuhren wir am 10.6. gegen 14 Uhr
nach Oberried im Allgäu.
Das Wetter war gegen den Voraussagen sonnig, wolkenlos, jedoch 31°C warm. Bei der
relativen hohen Luftfeuchtigkeit waren die Voraussetzungen nicht ideal.

Fazit:
Die erste Nacht Mau, die zweite Nacht Wau!!


10/11.06.2010
 

Beobachtungsplatz. Oberried: 1000m
klar bis leicht bewölkt. Helle Wolkenbänder am Westen;
böigerWind
Außentemperatur: 22°C
Luftfeuchtigkeit 68%
Bortle 4-5
GG: ca. max.  6m0
SQM 20,84-21,14(altes Modell)
Seeing: miserabel

Gegen 20 Uhr stellte ich meinen 16 Zöller auf meinen Platz und justierte den 16 Zöller
ein. Ein böiger warmer Wind kam auf und machte die Beobachtungssituation auch nicht besser.
Um 23 Uhr maß der SQM 20,88. Es war noch nicht komplett dunkel.
Unser erstes Objekt war wie so oft
M 13    20,88
Das Seeing war katastrophal!! Mehr als 136x war keine scharfe Abbildung möglich!
Mein Ziel war eine kleine Gx nördlich von M 13.
NGC 6207 11m6       SQM 21,10 

Einen kleinen Schwenk von M 13 nach oben ließ sofort eine kleine ovale Gx erkennen. Die werd ich mir demnächst nochmals vornehmen!!

Weiter gings klassisch zu M 27(Hantelnebel). Das schlechte Seeing war hier beeindruckend zu sehen.
Ich sah ohne Filter keine Sterne innerhalb des Nebels.
M 51 (Whirlpool Galaxy) SQM 21,11
war immer noch passabel zu sehen,jedoch ließ das schlechte Seeing die Sterne und HII-Regionen
innerhalb der Galaxie verschwinden.
M 64 Coma   (Black Eye Galaxie) 21,11
Die Krümmung der Dunkelwolke um das helle Zentrum war verschwommen unterhalb zu sehen. Das hatte
ich im April noch ganz anders im Okular!!
NGC 4565 (Coma)   SQM 21,12
war auffällig, jedoch das Staubband war mit über 200x nur zu erahnen!!
M 57 (Ringnebel)
war am Besten mit dem 13,4mm Speer Waler bei 136x zu sehen. Das Seeing ließ auch da nicht mehr zu!
NGC 6992 (Cirrusnebel)
war erschreckend schlecht zu sehen. Wie durch ein Schleier lage der Nebel im Oku!!
Somit beendeten wir gegen 2 Uhr unsere erste Beobachtungsnacht und hofften auf eine nächste
bessere Nacht....die dann auch so kam...




11/12.6.2010  23:00-2:00

Außentemperatur: 28°C
Wolkenlos,böiger Wind
Transparenz: gut
Luftfeuchtigkeit: 55%
Bortle 3 ab 0 Uhr

GG: 6m5
SQM 21,35 im Durchschnitt die ganze Nacht durch!
Ich benütze übrigens das erste Modell ohne Linse!!

Seeing: ging so, jedoch besser wie am Vorabend

Wieder beginn bei M 13 und deutliche Bessere Transparenz sichtbar!!
Gitti wollte ein paar klassische Objekt allein anfahren und beobachten. Es ist immer wieder
für mich erstaunlich, wie schnell und gut sie das Kartenmaterial in die Realität umsetzen kann!!

NGC 6207   Her   11m7  SQM 21,21
Mit besserer Transparenz erschien diese kleine Gx im neuen Gewande. Die ovale Form
war zur Mitte hin ein wenig heller. Ich vergrößerte bis 250x und bekam noch eine relativ
scharfe Abbildung!

NGC 6207 im 16 Zoll 


M 51 CVn    SQM  21,28
 Deutlich bessere Sicht auf die dieses mal aufgelösten Spiralarme. Ebenso kann ich
einige HII-Regionen beobachten. Der Spiralarmkomplex ist nach direkt ohne Probleme sichtbar.
M 106  CVn  8m4  SQM 21,30
ist diese Nacht der Hammer!! Zuerst fällt natürlich das sehr helle Zentralgebiet auf.
Die zentralen Dunkelwolken sind schön zu erkennen. Die Ausläufer der oberen und unteren
Spiralarme sind gut erkennbar
Weiter gehts mit
M 94    CVn 8m3    SQM 21,31
Die Gx liegt genau ein wenig oberhalb, in der Mitte zwischen Cor Caroli und Chara.
Anfangs könnte man sie für einen riesigen planetarischen Nebel halten. Mir fiel
das helle stellare Kerngebiet auf mit einem diffusen rundlichen Spiralarmgebiet.
Größere Vergrößerungen brachten nichts.


NGC 4490/4485   CVn  8m8/11m3  SQM 21,31
Gitti war am "Steuer"!! Ruckzuck hattte sie dieses interesannte Objekt im Okular.
Man erkannte das große Helligkeitsarreal im Zentrum. Mit 16 Zoll war die kleine
Begleitgalaxie direkt gut zu sehen.

NGC 4244 CVn  10m8b    SQM21,36
war mein erstes Zeichenziel. Diese Gx hatte ich noch nie im Okular.
Danke Costa für deinen Beobachtungstipp!!!!
Sie befindet sich in einem gleichschenkligem Dreieck von Cor Caroli, Chara und einer
imaginärer Linie südwestlich zum Horizont.
Eine wunderschöne Nadelgalaxie leuchtet erhaben im Okular. Einen zentralen Bulbus kann
ich nicht erkennen, jedoch eine kleine, schwache doppel/sternartige Struktur links an
der unteren Region des Objekts. Eine zentrale Aufhellung fiel mir nicht auf.
NGC 4244 mit 16 Zoll

NGC 4631  Heringsgalaxie  CVn  9m3   SQM 21,36
hatte ich schon mal gezeichnet, das ist allerdings schon lange her. Mein Ziel waren
die HII-Regionen zu zu beobachten. Gitti hatte das Objekt virtuos schnell im Okular.
Die Form ist von unten breit, zur Mitte hin heller werdend, um nach oben spitz
auszulaufen. Ich kann zur Mitte hin drei Aufhellungen ausmachen. Sonst ist die Gx
diffus, flockkig von der Struktur.
Links neben der Gx ist ein relativ heller Stern(12m) sichtbar. Weiter links ist der
Begleiter NGC 4627 schwach zu sehen.
NGC 4631 mit 16 Zoll

NGC 4656-7  " Hockeyschläger"   CVn    10m5   SQM 21,38

die nur ein halbes Grad von NGC 4631 entfernt ist.
Ich sah zuerst einen schmalen nadeleartigen Streifen, der in der unteren Region einen Knick machte.
Ich konnte mittig eine sternartige Aufhellung erkennen, eingebettet in eine weniger
helle, jedoch noch als Aufhellung erkennbare Region. Am Knick zu NGC 4657 konnte ich
wieder eine Aufhellung(HII-Region??) sichten. Tolles Objekt!!

NGC 4656 4657 mit 16 Zoll

Zum Schluß gegen 2:00 genossen wir nochmals die hervorragende südliche Horizontsicht.
Bei für den Sommer exellenten SQM Werten um die 21,30 im Zenit besuchten wir zuerst

M 22   5m1        Sag   SQM 21,38
ein riesiger Kugelsternhaufen, der mit 136x gut aufzulösen war. Bei 180facher Vergrößerung
war dieser oft beschriebene 3-D Effekt gut zu sehen.


M 8 Lagunennebel   SQM 21,36
Mit 136x und einem UHC Filter war der komplette Nebel im Okular. Mittig am äußeren rechten Rand ist der
offene Sternhaufen auffällig. Danach war die dunkle "Lagune" schön zu sehen.
3 Nebelschläuche, einen oberhalb der Lagune, der helle mittige und ein schwächeres, aber gut
sichtbares Nebelgebiet leuchteten unterhalb. Im mittleren hellen Gebiet ist der Stundenglasnebel
schön zu beobachten. Einfach ein phantastisches Objekt, der M 8!!

M 20 Trifidnebel  8m5   Sag    SQM 21,34
liegt oberhalb von M 8!! Wau, eine phantastische Sicht auf das Objekt!! Der in Fotos rötliche
Haupteil des Nebel zeigt seine komplette Struktur.Mit Hilfe meines UHC leuchten die Nebelkomplexe,
unterbrochen von dunklen Regionen, die den Nebel irgendwie aufteilen!! Einer meiner besten
Beobachtungen von diesem Objekt. Der Reflexionsnebel ist gut zu sehen. Hatte ich noch nie so
deutlich im Okular!! Zum Zeichnen bin ich zu müde!!

M 17 Omeganebel   6m0  Sag  SQM 21,38
Schon ohne Filter im 31 Aspheric war der Nebel immer eine Pracht!!!
Mit dem UHC allerdings "explodiert" er quasi!!
Ein riesiger Nebelkomplex umgibt diese Schwanenartige Form und das vor allem im hinteren Bereich
des Objekts!!
Das war ein wunderschöner Abschluß einer super Sommerbeobachtungsnacht!!


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.