Erste Sommerbeobachtung in Ittenhausen mit peinlichem Zwischenspiel

Datum: 9/10.07.2010
Ort: Ittenhausen 670m
Beobachter: Tobias Schöller mit 12,5Zoll
meine Wenigkeit mit 12 Zoll
Durchsicht: Eigentlich miserabel
SQM: max 21,30
Bortle 5 wenn überhaupt!!

Erst gegen 23 Uhr kam ich in Ittenhausen am Beobachtungsplatz an. Tobi war schon anwesend und war auch schon beim Einnorden seiner EQ Plattform. Ich tat es ihm nach und wir waren ruckzuck mit Einnorden und Justage fertig. Unser erstes Objekt war diesesmal M 92 dass ich jedoch nicht gut hochvergrößern konnte. Das Seeing war miserabel. Und dann kamen noch seltsame Probleme mit unserer Nachführung auf. Unsere Objekte verschwanden aus unserem Blickfeldund das trotz laufender Nachführung.Wir waren ratlos. Wir versuchten alles bis Tobi einen lauten Schrei los ließ!!

Ich traue es kaum zu sagen. Wir hatten alle Beide unsere EQ Plattformen falsch rum postiert. Das heißt das Südlager stand nach Norden!! Oberpeinlich!!!!

Schnell hatten wir dann die Sache wieder im Lot. Der Hammer!! Was für eine Blamage!!

Es war schon 0:15 und der Himmel ließ heute nicht viel zu. Die Durchsicht war leicht milchig und genau im SÜden leuchtete eine Lichtglocke, eines nahen Straßenfestes.
Ich änderte mein Programm und beschloß im Hercules zu bleiben und fuhr zu

NGC 6229

ein kleiner Kugelsternhaufen, der mit 9m3 im 31mm Aspheric mit 48x nur als kleiner verwaschener Fleck erkennbar. 154x war die höchste machbare VErgrößerung. Im 10mm konnte ich durch das schlechte Seeing auch die Randgebiete nicht auflösen. Ich zeichnete trotzdem das Objekt!
NGC_6229

Weiter ging es dann in Sternbild des Drachens

NGC 6503

 NGC_6503_2010_mit_12_Zoll

Eine Edge-on-Gx, die ich gut 154 - 180x vergrößern konnte. Sie sah länglich, aber zur Mitte hin sichtbar breiter werdend aus.Es war einfach kein Gx-Wetter. Ich konnte bei dieser Vergrößerung keine sonstigen Details wie Lichtknoten oder ähnliches entdecken. Das Zentrum sah einen Hauch heller aus ,wie die übrige Gx. Trotz der widrigen Umstände entschloss ich mich zu einer Zeichnung.

Ich fuhr noch Standartkerzen wie M 27, M 57 und den >Cirrusnebel an. Die Durchsicht wurde dann noch zu guter letzt von leichter Bewölkung noch schlechter, so beendeten wir ein eher durchschnittlichen Beobachtungsabend...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.