Bielerhöhe, die Erste....ein Bericht einer Sternguckerfamilie

Freitag der 6.8.2010

Prolog
Schon oft geplant und jedesmal kam was dazwischen!!Ich kam am 6.8 morgens aus der Nachtwache. Ich packte morgens als ich nach Hause kam zuerst das Teleskop mit Zubehör ins Auto. Das 12 Zoll Lightbridge durfte die Reise mit antreten.

Die Herausforderung dieser kleinen "Tour" war die komplette Familienreise. Jeder Zentimeter war verpackt!!!

Wir wußten noch nicht viel über die Ortlichkeiten und Beobachtungsplätze. Gegen 13 Uhr gings dann los. Nach einem kurzem Schlafe,nch meinem Nachtdienst, ging es dann los!

Unser Ziel, die Bielerhöhe war 188km entfernt und ist 2030m hoch über dem Meer. Es liegt in Öserreich, an der Grenze zwischen Vorarlbergr/Tirol.

5_komb

Die Bielerhöhe ist mit 2034m, der höchste Punkt der Silvrettahochalpenstraße.

Das Plateu liegt mitten in der Silvrettagruppe. Der Paß verbindet das Montafon von Partenen im Westen mit dem Paznautal. 11,50€ kostet die Mautgebühr. Das Zie,l die Bielerhöhe, liegt dann direkt am Silvrettastausee.

Ein Gasthof, das Hotel Piz Buin und das etwas teurere Silvrettahaus, liegen auf der Höhe des Stausees.

2010-08-07_13.44.01

Das Hotel Piz Buin

Madlener_Haus

Das Madlener Haus

 4_komb

Draufsicht von der Bielerhöhe auf Silvrettadorf mit dem Madlener Haus

Das Madlenerhaus ist die günstigste Unterkunft da oben. Es hat eher Hüttencharakter, ist aber urig und unser Ziel für unsere erste Tour. Das Sektionszimmer hat uns der Wirt Edi
freigemacht!! Ein uriger freundlicher Zeitgenosse am Telefon und auch von Angesicht zu Angesicht!!

Auf der Silvretta

Nach ca. 3 Stunden Autofahrt, mit kleinen Pinkelpäuschen unserer fast 3 Jahre alten Tochter erreichten wir nach 30 Kehren die Bielerhöhe. In Silvrettadorf, am Grund der impossanten
Staumauer, war das Schild des Madlener Haus zu sehen. Nach einer kurzen Rundreise besichtigten wir den nächtlichen Beobachtungsplatz. Es hatte frisch geschneit und der Thermometer war bei ca. 5°C. Absolut kein Beobachtungswetter!!

Freitagabend_2._komb

Wir bezogen das Sektionszimmer des Madlener Haus.

Tobi kam ca. 1 Stunde nach uns und er zog ins dortige Bettenlager ein. Die kommende Nacht verregnete es total. Unser Augenmerk war aber der nächste Tag.


Samstag der 7.8.2010 

Dort empfing uns dann morgens die Sonne mit ringsum blauen Himmel. Der blaue Himmel ist in den Bergen einfach noch blauer wie bei uns auf 600m. Unsere Vorfreude war groß!!  Nach einem ausgiebigen Frühstück gings dann los. Die obligatorische Tour ist die Stauseeumrundung.

Hier ein paar Impressionen beim Silvretta-Stauseeloop!!

2010-08-07_12.28.11

2010-08-07_15.01.53

Bielerhhe_Piz_Buin

Nach 3 Stunden war die Wanderrunde beendet. Wir besichtigten nochmals den nächtlichen Beobachtungsplatz, den wir idyllisch über eine kleine Kapelle erreichten.

2010-08-07_14.57.11

Telefonisch erfuhren wir, dass Costa mit Friedl und Uwe sich auf den Weg hier her machten.
Da freuten wir uns natürlich drauf!!!

Nach einem Mittagsschmauß im Hotel Piz Buin gings dann wieder nach unten ins Madlener. Beim Abendessen wurde unsere Runde vervollständigt. Roland und Helmut mit seiner Tochter Michelle stießen gegen halbsieben zu uns. Costa, Friedl und Uwe folgten auf dem Fuße und wir verköstigten uns erstmal richtig im Madlener Haus!!


Die Beoabchtungsnacht

Gegen 20:30 fanden wir uns auf dem Großparkplatz im Nordwestende ein.

19_komb

Der_27_Zller

Der 27 Zöller von Uwe mit Friedl

Roland_und_Uwe

Roland und Uwe

21_komb

Costas 16 Zöller im Vordergrund, im Hintergrund  Uwe`s 27 Zoll

Jegliche Wolken waren verschwunden. Eine Stunde später standen alle Teleskope Richtung Himmel. Bei Helmut durfte ich durch einen Refraktor mit Bino, den Saturnuntergang beobachten.

Berggipfel_mit_untergehendem_Saturn_komb 

Er verschwand mit den Ringen voraus hinter den Bergen!! Toller Anblick!!
Als bald zeichnete sich die Milchstraße ab und der Schütze  gab seine Paradeobjekte frei.
Man mußte sich ein bischen beeilen, da der Schütze gegen 23:00 hinter einem Berg verschwand.

22_komb

Der Blick nach Westen

M 8 Der Lagunennebel war im UHC grandios
M 20 - Der Trifidnebel war bereits schon bei noch westlicher Aufhellung deutlich zusehen!!
M 16 war wunderschön mit UHC im Okular.

Dann rief Uwe, ich sollte mal durch den 27 Zöller  M 17 anschauen.

Das tat ich natürlch und stand da oben auf der Leiter. Das 27 Zöller ließ sich,
bewegen wie ein leichtgängiges 12 Zoll Teleskop. Einfach Klasse!!Und was mich dann erwartete,
kann ich hier so nicht wiedergeben.Ich hab M 17 noch in keinem Foto so detailiert und einfach atemberaubend gesehen!!
Einfach der Wahnsinn!!! Danke Uwe für den Blick in eine neue Dimension!!!

Gitti kam hoch und holte mich wieder in die Wirklichkeit zurück!! Unsere Kleine Maya
schlief im Madlener Haus und unsere Funkgeräte mit Babyfonfunktion funktionierten zwar,
jedoch blagte uns das schlechte Gewissen. So war ich an der Reihe und stiefelte die 7 Minuten zur
Hütte und machte einen Beobachtungscut!!
Gitti, beobachte zuerst mit Tobis 12,5 Zöller, wie könnte es anders sein natürlich Jupiter!!
Dann gings sie ihre Standartkerzen,wie M 31 und den Trifidnebel ab und erhaschte sie noch knapp,
bevor er hinter dem Berg verschwand. Danach wechslte sie zu Friedl`s Dobson.
Dort fand sie mit Friedl einen "neuen Gittinebel"
(Friedl weiß Bescheid!!)
Beeindruckend war die Beobachtung der Tadpolegalaxy mit Uwe zusammen im 27 Zöller!

Kurz nach Mitternacht war ich wieder im Spiel und ich begann nun mein Programm abzuspulen!!

Auf dem Weg nach oben fiel mir rechts oberhalb er Triangulumspitze eine Aufhellung auf... M 33??..

Wau!!Das war er!! Was für ein Himmel!!


 7m+!!!!!! 

Für die folgenden Originalskizzen die ich in dieser Nacht gezeichnet habe solltest du evtl.
deinen Bildschirm nach dem folgenden Graukeil richten. Die ersten 3 Kästchen sollten klarzu unterschieden sein

NGC_7023_inv_BHTeleskop:12 Zoll Lightbridge

Objekt: NGC 7023  RN

Vergrößerung:113 - 205x

Filter:/

Bedingungen:7m+

Seeing:3

Man sieht einen relativ hellen Stern.
Um diesen Stern leuchtet ein haloartiges Gebilde.
Ich vergrößere weiter bis 205x und kann unterhalb einem Dunkelband oder eine Unterbrechung des Nebels beobachten.
Es teilt den Nebel in 2 Hälften!! Eine helle größere obere Hälfte um den Stern und einem kleinen Nebelanteil unterhalb des Dunkelbandes.

Wirklich ein schönes Objekt!

DSS von messier45

nordrichtung_standard_N_nach_Ost


 

NGC_6946_inv_BH

Datum: 7.8.2010

Teleskop: 12 Zoll Lightbridge

Objekt: NGC 6946  Gx

Vergrößerung:113 - 205x

Filter:/

Bedingungen:7m+

Seeing: 3

Im 31mm sieht man rechts den Sternhaufen NGC 6939 und links daneben die Radgalaxie. Sie ist wie schon Costa erwähnte, in unseren Breitengraden oft ein recht frustranes Objekt. Bei höherer Vergrößerungkann ich jedoch direkt deutlich den sogenannten "schweren Arm" nach oben Richtung Osten schwenkend sehen. Spiralarmansätze nach Süden sind nur teilweise zu sehen!!
Uwe zeigte mir einen Global Cluster, Uwe verbessere mich, falls du das liest! Ich hab wenig darüber gefunden. Wir sichteten es mit dem 12 Zöller stellar. Es war ein bischen unschärfer , wie der Rest der sichtbaren Sterne!

DSS von messier45

nordrichtung_standard_Nord_Nord_Ost_West


 NGC 7635  Der Bubblenebel

sollte eigentlich ein Highlight werden. Costa kämpfte bereits mit dem Objekt und mir erging es nicht besser. Wenn er schon mit 16 Zoll Probleme mit einer eindeutigen klaren Sichtung hatte, was soll ich da mit 12 Zoll. Aber ich hatte dieses Objekt letzten Herbst mal in Oberried eindeutig im Okular. Siehe die folgende Zeichnung!

NGC_7635_Bubble_Nebel

Diese Zeichnung machte ich letztes Jahr mit dem 16 " in Oberried Allgäu bei 6m8

Das Objekt benötigt für den unteren Nebel einen UHC und für die Blase einen OIII.

Weiter gings im Sternbild Cepheus


NGC 6951  Gx     10m6    13m3

liegt in der Nähe von NGC 7023. Sie war nicht ganz leicht zu finden. Manche Obekte brauchen halt auch mal seine Zeit. Doch dann bei so einem transparenten Himmel sehe ich eine Balkenspiralgalaxie. Sie ist recht hell und der Kernbereich wirkt oval. Bei 205x Vergrößerung kann ich einen Spiralarmanstatz nach Norden sehen. Auch nach Süden ist ein Ansatz zu sehen, edoch schwächer wie der Nördliche. Dieses Obekt muß ich mir demnächst mit dem Zeichenstift vornehmen. Ein wirklich lohnendes Objekt.

DSS im messier45

Ein Fluch hallte durch die Nacht!!! Costa wurde wieder von einem Fuchs attackiert. Nach ein paar Minuten war der Spuk u Ende..
Dann kamen juchzende, freudige Geräusche aus der Richtung von Uwe`s 27 Zöller. Ich tippelte hin und sah einen entzückten Friedl auf der Leiter. Die "Knochenhand" des Cirrusnebels war im Okular und als ich dann so auf der Leiter stand und durch das Okular schaute, traute ich mein

en Augen nicht!!! Der Wahnsinn!!! Ich fuhr das komplette Teil langsam nach unten ab. Die Wabenartige Struktur erfüllte das ganze Okular und war mit einem für mich noch nie zuvor gesehenen Kontrast im Okular!! Ein Anblick den ich so nicht mehr so schnell vergessen werde!!! Mir ging kurz durch den Kopf, welch ein Glück es war, dass auf dem Glockner heute Nacht schlechtes Wetter war und deshalb Uwe zu uns auf die Silvretta fuhr!!

Als "Therapie" mußte ich mich wieder auf den Boden der Realität hingeben und das hieß bei mir , 12 Zoll!!!


Weiter gings mit einem PN im Cepheus

NGC_40_inv_BH

Datum:8.7.2010

Teleskop:12 Zoll Lightbridge

Objekt: NGC 40

Vergrößerung:

Filter: /

Bedingungen:7m+

Seeing:3, teils 2

Das Aufsuchen dieses Nebels ist immer ein bischen ein Geduldspiel!! Aber es lohnt sich!!Mit 304x Vergrößerung sehe ich den 11mag hellen Zentralstern. Östlich von ZEntralsternn kann ich 434x eindunles Zentrum erkennen. Der Rand sieht hell und leicht schalenförmig aus. Am oberen und ntren Teil des Nebels scheint es als würde Nebelstruktur aus dem Nebel entweichen. Das Seeing war
aktuell eher besser geworden. Glück muß man haben!!

DSS von messier45

nordrichtung_standard_Nord_Nord_Ost_West


Roland war schneller als ich!! Mein letztes Ziel war die große Sculptur Galaxie im Bildhauer. In seinem 10 Zöller leuchtete bereits auf der ganzen Breite diese Riesen Galaxie.Sie ist leider nur im Hochgebirge oder natürlich in den südlichen Gefilden, optimal zu beobachten, da sie zu tief am Horizont hängt!!

Ich hechtete zum Teleskop und ruckzuck habe ich sie auch im Okular!! Welch ein fantastischer Anblick.

NGC_253_inv_BH

Datum: 8.7.2010

Teleskop:12 Zoll


Objekt: NGC 253

Vergrößerung: 90x

Filter:/ und UHC

Bedingungen:7m+

Seeing:3

 

Die sogenannte Sculpture Galaxie liegt in Ost/West Ausrichtung im Okular. Sie ist hell und verdammt groß. Mit 90x sehe ich mehrere Knoten, die sich im UHC Filter sogar noch verstärken lassen. 3 Vordergrundsterne sind innerhalb der Gx zu sehen. Die hellen Knoten sind knapp östlich von zentral undwestlich weiter oben ist ein länglicher heller Knoten zu erkennen. Außerdem am oberen und unteren Rand. Ein absolutes Highlight für meinen 12 Zöller heute Nacht!!!

DSS von messier45

nordrichtung_standard_Nord_Nord_Ost_West

Entschuldigt die etwas grobe Ausrichtung und die eher maue Zeichenqualität. Es sind halt die Originalskizzen der Nacht. Das Papier wurde durch die große Feuchtigkeit etwas klamm...Und eigentlich wollte ich ja gar nicht zeichnen!?!


Nach dieser Zeichnung ließ ich es gut sein. Ich saß einfach nur in meinem Stuhl und genoss diesen tollen Himmel. Uwe meinte dann noch, dass der Himmel auf der Silvretta oft sogar noch deutlich besser wäre.  Kaum vorzustellen!!
Gegen 4:30 stand die schmale Mondsichel dann plötzlich am Osten über den Gipfeln und wir saßen zufrieden in unseren Stühlen und Costa spendierte uns allen noch ein Abschlußbier!!! Eine für mich Besondere Nacht hat einen tollen Abschluß gefunden.

Ich fuhr dann danach mit dem Auto zum Madlener Haus und holte mir noch eine kleine Mütze Schlaf...

Dank an Gitti, Costa, Uwe, Friedl, Roland, Helmut, Tobi!!

Eine Tolle Truppe!!!

Hier Bilder,Beobachtungen und Berichte von zu dieser Nacht von

Uwe

Costa

Dank an Tobi und Gitti für die schönen Fotos!!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.