Beobachtung am 28.2.2009

Beobachtungsort: Füramoos
Beobachter: Gitti und Hajü
Himmelsqualität: klar bis leicht bewölkt; Durchsicht wieder eingeschränkt;
Bortle 5 bei SQM 21,15: Luftfeuchtigkeit bei 60%; Seeing 4 von 5
Außentemperatur -1°
Beobachtungsinstrument: 12 Zoll Lightbridge
Beobachtungsobjekte: Komet Lulin;M 42; NGC 2264;M 45;

Beobachtungsbericht:
Endlich klappte es mal wieder. Dank Bine, die uns diese Nacht ermöglichte (Babysitting), fuhren wir gegen 20 Uhr nach Füramoos.
Nach kurzer Aufbau und Justierungsphase nützten wir die Abkühlphase für eine ausgiebige Beobachtung des Kometen Lulin.
Er hatte Regulus bereits passiert und war anfänglich nur schwer mit dem bloßen Auge erkennbar. Mit dem Fernglas war ein relativer ovaler Nebelfleck erkennbar. Mit dem 12 Zöller und dem 31mm Aspheric, war bei 49x Vergrößerung der Komet mit seinem langsam spitz zulaufenden Schweif sichtbar

Komet_Lullin

Gitti war in ihrem Element. Sie studierte während ich den Kometen zeichnete, die Sternkarte vom Sternbild Einhorn und fuhr danach in Rekordzeit, die ganzen Objekte ab. Darunter war der Weihnachtssternhaufen, NGC 2264 und der veränderliche Hubblenebel, NGC 2261. Weiter ging unsere Reise zu Puppis, wo ich M 46 mit dem 12 Zöller beobachten wollte. Dieser war schnell gefunden. Mit dem UHC war der Sternhaufen mit dem eingebetteten Planetarischen Nebel schön sichtbar.

Da wir nur ca. 2 Stunden Beobachtungszeit hatten(Babysitting), versuchte ich mich noch an M 45, den Plejaden mit einer Zeichnung. Diese schob ich schon lange vor mir her.

M_45_Plejaden

Gegen 23 Uhr bauten wir ab. Es hat mal wieder mit Gitti richtig Spaß gemacht!!
Zugabe!!!!

Diese Seite verwendet Cookies, die uns bei der Bereitstellung unserer Dienste helfen. 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Bitte erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen dürfen.