Beobachtung in Oberried vom 27/28.1.2009 

Datum: 27/28.1.2009
Beobachtungsort: Oberried/Allgäu
Beobachter: Gitti und Hans-Jürgen Merk, Tobias Schöller
Himmelsqualität: Bortle 5; SQM 21,20
Meine Beobachtungsobjekte: M 42(Eintauchen in die Hyugensregion)
Abell 21 -Medusanebel-
M 46
Beobachtungsbericht:

Von 3 Tagen im Allgäu konnten wir zumindest eine halbe Nacht, am ersten Tag nutzen. Tobias
war das erste Mal dabei. Er brachte wie gewohnt seinen kleinen Dog "Lucky" mit und natürlich
seinen 12,5 Zöller.

Kaum angekommen brachten wir unsere Teleskope nach draußen und ließen sie gut auskühlen.

Gegen 20 Uhr begannen wir zu beobachten.

M 42 war mein erste Objekt. Mit dem 16 Zöller wollte ich in die Hyugensregion eintauchen.

Mit bis 240x Vergrößerung reisten wir in dieses abstrakte Sternentstehungsgebiet, dass mich absolut
begeisterte. Die Trapezsterne konnte ich auch mit hoher Vergrößerung scharf beobachten.
Über eine Stunde verweilte ich in dieser Region und konnte nicht davon ablassen.
Unser nächstes Ziel lag im Sternbild Zwilling.
Abell 21 ist ein planetarischer Nebel. Es ist eine der hellsten und "einfachsten Objekte" im Abell Katalog.
MIt 136 x und einem OIII Filter ist er troz der nicht idealen Bedingungen gut sichtbar.

Abell_21

Endlich habe ich mir dieses Objekt mal geangelt. Bei besseren Bedingungen ein tolles
Objekt!!
M 46 und NGC 2438

Über 5400 LJ ist der Sternhaufen M 46 von uns entfernt. Mit meinem Aspheric 31mm

ein sehr schöner Anblick. Der planetarische Nebel NGC 2438 liegt im Vordergrund, er ist nur
3000 LJ entfernt und ist bereits ohne OIII Filter sehr gut sichtbar. Mit OIII ist jedoch
noch eine Verbesserung sichtbar. Die Kugel scheint zur Mitte und zur unteren Seite schwächer

zu sein. Ich ah einen zentralen Stern und einen weiter links, schwach immer wieder aufblinken.

M46_NGC2438

M 46 zu zeichnen ist eine längere Angelegenheit. Nach über eine Stunde mußte ich wegen
aufziehender Wolken abbrechen. Eine weitere Beobachtung war für uns nicht mehr möglich. Immerhin 6 Stunden Beobachtung ging zu Ende. Wir wussten an diesem ersten Tag noch nicht , das es unsere einzigste Beobachtungsnacht werden sollte...

Diese Seite verwendet Cookies, die uns bei der Bereitstellung unserer Dienste helfen. 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Bitte erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen dürfen.