Firstlight mit 16 Zoll

Heute am 10.1.2008 war es endlich soweit. Ich schleppte das wahrlich nicht leichte Teleskop ins Auto. Und ich bin froh, daß ich das Teil demnächst nach Oberried kutschiere und dort verwahren kann.Ich fuhr nach Füramoos, zu meinem gewohnten Beobachtungsplatz. Das Wetter war klar bis bewölkt. Die Temperatur bei ca. 5 Grad über Null. In ca. 10 Minuten baute ich das Teleskop auf. Es ging wie am Schnürchen. Ich mußte mich beeieln, da ich den Lichtpunktsucher und das Teleskop selber noch justieren mußte. Das gelang mir gerade noch mit dem letzten helleren Himmel nach Westen hin. Die Teleskopjustierung war zufriedenstellend. Carsten rief unterdess an. Er war noch bei der Arbeit, wollte aber vorbeikommen, falls es noch aufklaren sollte. So gegen 18Uhr 30 klarte es dann zusehendes auf. Ein relativ starker Südwestwind ließ jedoch kein gutes Seeing zu. Der Mars war unscharf und zeigte nur ein wabberndes Bild im Okular. Gegen 19Uhr dann war der Himmel zum größten Teil aufgeklart. Carsten kam vorbei und wir testeten sein umgebautes C 8. Übriges deutliche Kontrastverbesserung nach seinem Umbau.
Wir besuchten nacheinander der Orionnebel, der im 16" unglaublich schön war. Man taucht richtig ein in die Nebelmassen.
NGC 1535, ein planetarischer Nebel im Sternbild Eridinaus sah ich das erste mal.

ngc_1535.jpg

NGC 1535 bei 261x

Es ist ein sehr großer , heller PN. Seine Ringstruktur konnte ich nur indirekt erkennen.

M1 war deutlich heller und größer , wie am 12 Zoll. Strukturen waren nur indirekt zu erkennen.Das schlechte Seeing verhinderte eine bessere Sicht.

m_1.jpg

M1  121x

Mein Hauptziel war allerdings M 78, den ich sehr schön bei 120x Vergrößerung beobachten konnte. Gegen 21 Uhr beendete eine Wolkenfront unsere Beobachtung. Bin sehr angetan über das Handling und Optik meines neuen 16 Zöllers.

Beobachtung M 78
Ohne Filter war eine kleine Nebelmasse zu erkennen, in der mitten drin 2 hellere Sterne zu sehen waren und am unteren Rand noch ein schwächeren Stern. Das Nebelhalo sieht fast kometenähnlich aus. Unter M 78 sieht man einen einzelnen Stern mit einem schwachen Nebelhalo.

m_78.jpg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.