BB vom 25.4.2008

Endlich nach langen zweieinhalb Monaten ohne eine Beobachtungsnacht war es am 25. 4. wieder soweit. Bei noch geringer Restbewölkung fuhr ich über Ummendorf, mit meinem 12 Zoll Lightbridge zu meinem Beobachtungsplatz südlich vom Füramooser Ried und baute gegen 22 Uhr dort mein Teleskop auf. Schnell justiert suchte ich nach einer 15 Minütigen Abkühlphase Saturn auf. Wau!! Super scharf bei 304 x Vergrößerung! Die ringstellung war ein beindruckender Anblick. Ich hatte wohl sehr gut justiert! Das SQM mißt nur 21,10(6m0). Es ist windstill. Ostwärts war ein von unten beleuchtetes Wolkenband zu sehen, dass den gesamten Himmel wohl noch ein bischen aufhellte.

Mein erstes Ziel war M 81 im Ursa Maior

m_82_zeichnung.jpg

Man erkennt ein zentrales Nebeloval. Am Südende oberhalb zweier Stern ist eine längliche Aufhellung zu sehen. Das könnte ein Ausläufer eines Spiralarmes sein. Mit 168x ist ein deutlicher Helligkeitsunterschied zwischen der hellen Zentralregion und dem Nebeloval bis zum südlichen Rand beobachtbar. Am Nordende des Ovals ist auch eine hellere Region am Rans sichtbar, jedoch kann ich da kein Spiralarm ansatzweise erkennen.

Die Whirlpoolgalaxie M 51 war mein nächstes Ziel.
Schnell gefunden gibt sie schnell relativ viele Details preis. Mein SQM misst 21, 20, was jagar nicht so schlecht ist. Ich kann die beiden Galaxienkerne gut ausmachen. Die Spiralarme sind deutlich verwaschen zu sehen. Die Verbindung der beiden Galaxien ist ohne Details sichtbar.

m_51_250408__zeichnung.jpg

Schlag Mitternacht. Der Himmel wird dunkler!! Füramoos machte wieder die Lichter aus!!
21,40 misst mein SQM. Das sind dann fast 6m5 mag. Das ist schon ein Spitzenwert.

So wage ich mich an M 101

m_101_2.jpg

Bei einer AP von 6 und einer langen Beobachtungszeit mit Zeichnung, konnte ich immer mehr Details ausmachen. Mein UHC Filter ließ die Nebelknoten aus dem Nichts erscheinen. Die Spiralarme sah ich das erste Mal im 12 Zoll!!!Der Hammer!!! Mein absolutes Highlight dieser Nacht! Bis 1 Uhr verweilte ich bei dieser wunderschönen Radgalaxie.

M 108 hatte ich zum ersten Mal im Okular. Prächtige Ansicht dieser Galaxie. Mit 101 und 168 facher Vergrößerung war die flockige Struktur gut zu erkennen. Der Lichtbaren hat unterschiedlich helle Zonen.Es wechselt zwichen hellen und dunklen Arealen. Ich kann ungefähr in der Mitte einen hellen Vordergrundstern erkennen. Nicht sicher bin ich bei zwei hellen Sternen oder Aufhellungen am oberen untern Teil der Kantengalaxie.

m108.jpg

Ein Planetarischer Nebel NGC 4361 im Corvus (Raben)

ngc_4631.jpg

Meinen letzten Abstecher war ein unbekannter Planetarischer Nebel im Sternbild Corvus(Raben).
Schon in 46 facher Vergrößerung ist das Objekt als kleiner Nebelfleck sichtbar. Mit 168 facher Vergrößerung sah ich eine kleine difuse neblige Struktur. Der Zentralstern war sichtbar. Das Objekt sieht im Okular nicht rund aus, sondern wie ein kleiner Bruder von M 1. Ein UHC Filter macht ihn ein wenig heller. Ein OIII Filter bringt keine Detailvermehrung.

Nach fast 4 Stunden Beobachtung und Zeichnen hinter dem Teleskop breche ich wegen akuter Müdigkeit ab. Der Mond hätte eh bald den Himmel aufgehellt. Zufrieden baute ich ab und fuhr nach Hause....

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.