"Sternenklare" wolkenverhangene Nacht????

Datum: 28/29.8 2008 21:30 - 2:30
Beobachtungsort: Bombendenkmal nördlich von Ittenhausen
Beobachtungsinstrumente: Mein 12 Zöller, 12,5 Zöller von Tobi und ein 10 Zöller von Manfred
Beobachter: Hans-Jürgen Merk, Tobias Schöller, Manfred Rampsberger, Jochen Herrmann
Himmelsqualität: Das Wetter versprach beste Beobachtungsbedingungen, jedoch ertranken diese, in teilweiser kompletter dichter  Bewölkung. Es war während der ganzen Beobachtungszeit, ein leicht milchiger Schleier sichtbar. Erst als wir unsere Instrumente wieder gegen 2 Uhr eingepackt hatten, klarte es auf. Während der Beobachtung, maß das SQM durchschnittlich 21,20, gegen Ende um 2 Uuhr 21,47.

Beobachtungsobjekte:  NGC 281, NGC 457, M 57 Zeichnung von Tobi

Beobachtungsbericht:

Ittenhausen, auf der Schwäbischen Alb, war wieder mal unser Ziel. Das Wetter versprach beste Beobachtungsbedingungen. Schon bei meiner Abfahrt in Mibi waren im Westren beteits Wolkenfelder aufgezogen. Bei meiner Ankunft waren überraschender Weise Jochen Herrmann und anwesend und vertrieben sich bereits die Zeit.
Mein 12 Zöller war schnell aufgebaut und justiert. Tobi kam dann auch noch und so war es wieder eine illustre Gesellschaft.
Die Himmelsqualität ließ deutlich zu wünschen übrig. Immer wieder zogen dichte Wolkenfelder rein und versperrten uns die Sicht zu den Sternen. Mein vorbereitetes Programm mußte ich umstellen und ich versuchte mich an einem wunderschönen Sternhaufen im Sternbild Caassiopeia.
NGC 457 ist ein offener Sternhaufen, den ich noch bisher nicht im Okular hatte. Manfred brachte uns auf dieses relativ unbekannte Juwel. In 38 facher Vergrößerung hat er was von einem Vogel der seine Flügel ausgebreitet hat. Mit 113 facher Vergrößerung ist der Sternhaufen komplett aufgelöst. Man könnte meinen, dass der Hintergrund etwas nebilg aufgehellt wäre. Wahrscheinlich liegt es auch an meinem  angelaufenen Okular. Die Nacht ist sehr feucht!! Mein Fangspiegel war nach ca. 3 Stunden ebenfalls schon komplett angelaufen

ngc_457_komp.jpg

Tobi versuchte parallel M 57 zu zeichnen. Dies wurde ihm immer wieder durch Wolkenfelder erschwert. Aber er hielt durch und seine Zeichnung finde ich sehr gelungen.

m_57_tobi_komp.jpg

Ich versuchte mich dann noch an NGC 281, einen galaktischen Nebel im Sternbild der Cassiopeia. Mit dem UHC Filter war die Nebelstruktur deutlich zu sehen. Jedoch verhinderte eine weitere Zeichnung mein angelaufener Fangspiegel. Da muß ich mir noch was einfallen lassen!!!

Gegen 2 Uhr beendeten wir unsere Session und fuhren nach Hause ins Bett....

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.