Neue Beobachtungsberichte

Abschied vom Kometen C/2020 F3 Neowise

28-07-2020 | Hits:117

Beobachtung vom 27.7.2020   22:00 -23:00 auf dem Streitberg West Beobachtet mit 15 x 70mm Fernglas Der Komet ist durch den bereits hellen Halbmond freisichtig nur noch zu rahnen. Aber noch sichtbar. Zeichnung mit...

...weiterlesen

 Werner B:  C/2020 F3 NEOWISE über Bo…

24-07-2020 | Hits:58

18.-19.07.2020 Kometennacht ist wieder angesagt. Dieses mal ging es schon um 16:00Uhr auf Erkundungstour,  für einen Nachtstandort in meiner näheren Umgebung. Von 3 Beobachtungsmöglichkeiten blieb nur dieser mit der besten, dunkelsten...

...weiterlesen

Komet C2020 F3 Neowise am 8.7.2020 mit g…

08-07-2020 | Hits:250

Beobachtung: 8.7.2020 Zeit: 3:20 - 4:00  in Stafflangen (Oberschwaben) Fernglas 15x70mmDeutliche NLC Wolken nordöstlich waren sichtbar. Der Komet war erst für mich ca 3 :15 sichtbar. 3:30 hob sich der Komet von...

...weiterlesen

Werner B: Kurze Nächte im Juni 2020

26-06-2020 | Hits:222

Langes Wochenende, keine Reisebeschränkung und das Wetter ist schön. 3 Voraussetzungen für tolle, kurze Nächte (wenn nur der Mond  nicht stört). In der ersten Nacht (11.-12.Jun 20) blieb ich deswegen...

...weiterlesen

Das 4. Ravensburger Teleskoptreffen ist vorbei!! Und es war Klasse!!

Tag 1

Der Freitag begann schon mal eher mau!! Es regnete bis ca. 12Uhr Mittags leicht. Die Wetterprognosen ließen uns jedoch hoffen. Und so kam es dann auch! Um ca. 14 Uhr waren wir auf dem Teufelsberg. Die Sonne schien, der Platz war schon relativ trocken!! Es konnte also losgehen!!
Carsten war schon mit Günther vor Ort und inspizierten den Platz!! Rüdiger war wiedermal der erste Teilnehmer, der sich einfand. Wie gewohnt in Bester Laune!!!

Manfred und Erich folgten gegen 15:00 Uhr!!

Erich_komb

Die Zelte wurden bei relativ trockenem Boden aufgestellt. Die Konstanzer "Astronomiecracks" mit unter anderem Christoph und Christian, waren die nächsten und so füllte sich langsam der Platz.

RATT_2010_2

Gegen 20 Uhr war die komplette Reihe bis zur Kreuzung voll.

RATT_2010

Circa 30 Teilnehmer mit ihren Teleskopen waren bereit für die Nacht. Wir hatten diesesmal ein Teleskop dabei. Unser 130/800 Refraktor war bereit für die Nacht(Dachte ich zumindest). Auf meiner CAM sollte er uns heute Nacht vor allem Jupiter im schönsten Lichte zeigen. Das tat er dann auch ca. 1 Stunde lang, dann "verschied" mein Akku, mitten aus dem Leben, dahin!! Ein Trauerspiel!!!! Kein Saft!!! Ich sehnte mich nach meinen Dobsons!!!!

Highlights der Nacht waren Jupiter, der bei unserem Refraktor excellent zu sehen war.AUßerdem war der Komet Hartly wohl mal in jedem Okular zu sehen. Die Beobachtungsbedingungen waren jedoch leider sehr diesig, teils hohe störende Bewölkung..aber wir machten das Beste draus. Das Seeing war dagegen bei völliger Windstille sehr gut. Gegen 3 Uhr war der Himmel dann komplett zu. Nach einem Absackerbier gings ins Zelt oder bei uns in die Federn! Wir wohnten in der Ferienanlage Jochum, da unsere kleine Tochter wieder mal von der Partie war!

Tag 2

Der Tag begann wolkig mit leichtem Regen! Gegen Mittag rissen die Wolken dann immer wieder auf!!

Der Tag verging rasch mit Vorträge und wieder einigen Neuankömmlingen am Beobachtungsplatz.Die Vorträge von Herr Wüst und Peter Schneider über "Ein Astrocomputer - 2000 Jahre alt" und "Das Auge - astronomisches Sehen" waren sehr interesannt und gut besucht!!

Dank Manfred, der bei meinem bisherigen Akku den endgültigen "Tod" feststellte, bekam ich von ihm für die kommende Nacht einen Leihakku!!Danke Manfred!!!!!

Gegen 20 Uhr fanden wir uns dann alle wieder an den Teleskopen ein. Ds Wetter schien auf unserer Seite zu sein. Jupiter zeigte uns gegen 20:30 Ganymed und den GRF!!Jedoch störte eine dünne hohe Wolkenschicht unsere Beobachtungen imer wieder.
Wie für ein Teleskoptreffen so üblic,h verstrich die restliche Zeit bis 23 Uhr mit Besuchern, die unser Treffen besuchten. Die Beobachtungsbedingungen waren weiterhin bis in die erste Nachthälfte, eher bescheiden bis befriedigend, jedoch ab 23 Uhr machte es auf und ein schöner 6mag Landhimmel, zeigte sich uns und ein harter Kern von Visuellen Beobachtern sammelten sich um das ICS 10 Zoll Dobson von Manfred Ramsberger!!
Die Teilnehmer waren:
Christian Lutz, Christoph Kölbl, Tobias Schöller, Manfred und Erich und Herman
Die Beobachtungsbedingungen waren erst so gegen 23:00 als gut zu bewerten. Die gemessenen DUrchschnittswerte meines alten SQM`s waren um die 21,15 im Zenit 

NGC 6905

ist ein sehr interesannter PN im Sternbild Delphinus. Der sogenannte Blue Flash Nebel
ist von drei Feldsternen umrahmt. Ein sehr schöner Anblick!! Der Zentralstern ist wohl ein sehr heißer WR-Stern. Mit dem 12,5 Zöller von Tobi und später dem 10 Zöller von Manfred, kitzelten wir den Zentralstern heraus. Ein Geheimtip für Zeichner!!!!!!

NGC 7008

ein PN im Schwan, der sich nach seiner Form Fötusnebel genannt wird. MIt höherer Vergrößerung sieht man einen relativ hellen Randbereich. Nach innen wird der Nebel diffus.NGC_7008

Zeichnung von NGC 7008 vom letzten Jahr

 

NGC 596, 615, 584 im Sternbild Cetus

Diese Dreierkonstellation war eher ein Zufallstreffer. Dank dem DeepSkyBeobachteratlas konnen wir diese 3 relativ schwache Gx gut identifizieren.
NGC 596 ist mit 10m9 liegt an einem hellen Stern. Die Gx ist rundlich und relativ hell zu sehen.

NGC 584 liegt im gleichen Gesichtsfeld und ist mit 10m5 auch gut zu und hell zu sehen. DIe Form könnte spindelförmig sein. Der Kernbereich strahlt hell heraus.

NGC 615 ist mit 11m5 die schwächste und mit dem 10 Zöller war nur ein "Watteflausch" zu sehen.
Aber im Übersichtsokular sind die 3 Gx ein schöner Anblick!!

NGC 40

der Bow-Tie-Nebula, wie er auch genannt wird, liegt im Sternbild Cepheus. Der planetarische Nebel ist ohne Filter recht hell, Der Zentralstern ist direkt mit über 200x schon deutlich zu sehen. Die äußeren Ränder sind hell, scharf randig abgrenzbar. Eine Schalenform ist sichtbar. Dunkle Regionen um den Zentralstern bestätigen meine frühere Beobachung von diesem Jahr auf der Silvretta.

NGC_40_inv_BH

Zeichnung wurde auf der Silvretta

NGC 7026

ist der Cheesrburgernebel, ein sogenannter bipolarer Nebel. Im 10 Zöller von Manfred zeigt sich eine Kastenförmige , flächige Form. Ein aboluter Hingucker!!

Mit dem aufziehenden Orion beschlossen wir unsere interesannte Session.

RATT_Night

Bei einem guten Glas Genfiddich und einem Absackerbier beendeten wir die unsre Beobachtungssession.

Fazit:
Ds Wetterglück auf der RATT ist langsam schon beängstigend. Viermal RATT und viermal beobachten!!! Was will man mehr!! Dank der Teilnehmer war es wieder ein Treffen in "familiärer" Atmosphäre!! Besucher waren deutlich weniger da, wie noch letztes Jahr!! Das instabile Wetter hielt vor allem die Teilnehmer ab, die einen langen Anfahrtsweg hatten.

Fotoalbum der RATT-Seite

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.